Sonneberg: Messerangriff in Gemeinschaftsunterkunft

0
1031

Einen 35-jährigen Asylbewerber nahmen Polizisten vergangene Nacht in einer Sonneberger Gemeinschaftsunterkunft in Gewahrsam. Der Iraker soll laut ersten Zeugenaussagen gegen Mitternacht einen 20-jährigen Afghanen in der Unterkunft mit dem Messer in der Hand verfolgt haben. Ein Mitarbeiter des vor Ort tätigen Sicherheitsdienstes konnte den Verdächtigen zum Glück bis zum Eintreffen der Polizei festhalten, bevor Schlimmeres passierte. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei blieb der verfolgte Afghane unverletzt. Die Beamten stellten ein Küchenmesser mit über 20 cm Klingenlänge sicher und brachten den Verdächtigen in einer Zelle der Sonneberger Polizeiinspektion unter. Gegen den Iraker wird nun wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Die Ermittlungen zum Motiv und zum genauen Ablauf der Tat dauern derzeit noch an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein