Gera: aus Höhlerfest wird die Höhlermeile

0
190

Coronabedingt konnte das Höhlerfest in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden. Am Wochenende vom 2. bis 4. Oktober 2020 wird dennoch eine kleinere Veranstaltung unter dem Namen „Höhlermeile“ durchgeführt. Die kleine Variante soll trotz besonderer Umstände in diesem Jahr die Tradition eines Festes mit der Verbindung zu den Geraer Höhlern lückenlos weiterführen, teilt das Kulturamt mit. Das 30. Höhlerfest als Jubiläumshöhlerfest soll dann im Jahr 2021 begangen werden – und zwar am traditionellen Termin Anfang Oktober, also vom 1. Oktober bis 3. Oktober 2021.

Die „Höhlermeile“ wird sich vom historischen Geraer Markt über die Johannisstraße, Schlossstraße und Bachgasse, den Museumsplatz vor dem KuK bis zum Puschkinplatz und zurück zur Sorge erstrecken. Während sich der Geraer Markt in einen mittelalterlichen Schauplatz mit historischen Handwerks- und Verkaufsständen, Spielleuten und Gauklern verwandeln wird, werden auf der Sorge, Johannisstraße, Schlossstraße und Bachgasse zahlreiche Stände mit kulinarischen Leckereien und anderen vielfältigen Angeboten die Gäste einladen. Auf dem Museumsplatz wird es einen großen KuK-Biergarten mit Bieren der Köstritzer Schwarzbierbrauerei und Live-Musik geben. Das Barclays am Puschkinplatz präsentiert dann vor Ort gemeinsam mit der Köstritzer Bierbrauerei ein Angebot mit elektronischer Musik und Live-Acts für das junge Publikum. Zwar kann es in diesem Jahr keinen Umzug und keine Tombola geben, ganz will der Höhlerverein aber nicht auf seine traditionellen Zeremonien verzichten: Am 3. Oktober wird deshalb um 17 Uhr auf dem Marktplatz die Köstritzer Bierstange verliehen.

Auch können – wie in jedem Jahr – die Historischen Höhler besichtigt werden; der Höhlerverein bietet zudem Führungen in nichtöffentlichen Höhlern an. Ergänzend dazu werden thematische Stadtführungen vom Bierbrauer bis zum Nachtwächter geplant und können in der Gera-Information gebucht werden.

Der Flyer mit dem Programm der Höhlermeile liegt ab Ende September an vielen Stellen im Stadtgebiet aus.

Allen Besuchern des Festes wird empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Gäste mit PKW sollten ihre Fahrzeuge in den Parkhäusern der Innenstadt abstellen. Die Stadtverwaltung bittet die Gäste um Verständnis für die Einschränkungen, die aufgrund der aktuellen Thüringer Corona-Verordnung zu erwarten sind. Beispielsweise wird dringend die Einhaltung der Abstandsregelung empfohlen. Zu den konkreten Einschränkungen wird noch gesondert informiert.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here