Erfurt: Baustellen-Sommer 2021 mit mehreren Projekten

0
129

Trotz Bundesgartenschau werden auch in diesem Jahr die Sommerferien für größere Baumaßnahmen genutzt. Schwerpunkte sind zwei Vorhaben rund um den Südknoten der Schmidtstedter Brücke.

Promenadendeck startet in die nächste Bauphase

Bereits seit mehreren Monaten wird am Promenadendeck, der neuen Fußgänger- und Radwegbrücke zwischen Hauptbahnhof und der zukünftigen ICE-City Ost, gebaut. Mit Beginn der Sommerferien startet hier die nächste Bauphase, in der die Stützen für das neue Brückenbauwerk errichtet werden.

Für die Herstellung der Brückenstütze im Mittelstreifen der Stauffenbergallee werden beidseitig die angrenzenden Fahrstreifen benötigt. Dies hat zur Folge, dass weitere Verkehrseinschränkungen erforderlich werden. Für den Kfz-Verkehr stehen dann in jeder Fahrtrichtung nur noch zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Für den Radverkehr bleiben die bisher ausgewiesenen Umleitungsstrecken bestehen. Die vorhandene östliche Wegeführung im Brückenbereich wird verbessert. Die Stadtverwaltung weist nochmals nachdrücklich darauf hin, dass die in der mittleren Tunnelröhre errichtete Radspur nur für die Fahrt in Richtung Clara-Zetkin-Straße zugelassen ist. Für die Gegenrichtung ist zwingend die ausgeschilderte Umleitung zu nutzen. „Uns sind die damit in Zusammenhang stehenden Umwege und Einschränkungen bewusst, jedoch ist aus Gründen der Verkehrssicherheit keine andere Verkehrsführung für den Radverkehr in Richtung Stauffenbergallee möglich“, betont Alexander Reintjes, der Leiter des Tiefbau- und Verkehrsamtes.

Sanierung Schwemmbachkanal – Vollsperrung Clara-Zetkin-Straße

Ebenfalls am 26. Juli beginnt die Sanierung des Schwemmbachkanals in der Clara-Zetkin-Straße.

Dieser Kanal zwischen der Friedrich-List-Straße und dem südlichen Schmidtstedter Knoten wurde Anfang der 1930er Jahre unterhalb der jetzigen Clara-Zetkin-Straße verlegt. Mit einer Rohrsohle bis 4,30 m unter der Straßenoberkante dient er bis heute als Regenauslass- und Straßenentwässerungskanal und mündet in den Flutgraben. Regelmäßige Kanalinspektionen und Zustandsfeststellungen haben ergeben, dass der Betonkanal zum Teil erhebliche Längs- und Querrisse aufweist.

Um die Betriebssicherheit des Schwemmbachkanals und die Sicherheit des Straßenverkehrs in der Clara-Zetkin-Straße weiterhin zu gewährleisten, lässt der Entwässerungsbetrieb der Stadt Erfurt jetzt den Kanal durch ein sogenanntes Einzelrohr-Lining sanieren. Dabei werden glasfaserverstärkte Kunststoff-Rohre über Montagegruben in den Schwemmbachkanal herabgelassen. Von dort aus erfolgt dann das Einschieben der Einzelrohre in die jeweilige Richtung durch einen Fahrwagen. Die Gesamtlänge des zu sanierenden Kanals beträgt ca. 550 m.

Da der Schwemmbachkanal nicht straßenmittig liegt, muss die Clara-Zetkin-Straße für die Herstellung der Montagegruben voll gesperrt werden. Die Sperrung beginnt am 26. Juli und wird voraussichtlich sechs Wochen andauern. In diesem Zeitraum ist die Durchfahrt durch die Clara-Zetkin-Straße nicht möglich. Von der Sperrung ausgenommen sind Anlieger-, Ver- und Entsorgungsfahrzeuge sowie Rettungsfahrzeuge, für die eine Erschließung über die Nebenstraßen gesichert ist. Die Umleitung für den Kfz-Verkehr wird über Weimarische Straße – Jenaer Straße – Rudolstädter Straße – Häßlerstraße ausgewiesen.

Anschließend erfolgt unter Teilsperrung der Einbau der Rohre. Dieser Zeitraum wird für einen so genannten „Verkehrsversuch“ genutzt, bei dem lediglich zwei der vier Fahrstreifen für den Kfz-Verkehr zur Verfügung stehen. Über ein begleitendes Monitoring sollen die Auswirkungen dieser geänderten Verkehrsführung untersucht werden, um daraus Erkenntnisse für die zukünftige Straßenraumaufteilung und –gestaltung zu gewinnen. Neben einer Reihe von Verkehrserhebungen und –beobachtungen ist auch vorgesehen, die Erfahrungen der Bürgerinnen und Bürger  zum Verkehrsversuch anzuhören. Dazu werden geeignete Formate einer digitalen und analogen Beteiligung entwickelt.

Die Arbeiten und somit auch die geänderte Verkehrsführung werden voraussichtlich bis mindestens März 2022 andauern.

Alle Verkehrsteilnehmer werden um Beachtung der veränderten Verkehrsregelungen gebeten. Das Tiefbau- und Verkehrsamt sowie alle Beteiligten sind bestrebt, die Auswirkungen von Baumaßnahmen weitestgehend zu minimieren und die Bauarbeiten so schnell wie möglich umzusetzen.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here