Weimar möchte Klimawette gewinnen

0
172

Die Herausforderung steht: Weimar soll bis zur nächsten Weltklimakonferenz (COP 26), die am 31. Oktober 2021 in Glasgow startet, 978 Tonnen CO2 einsparen.

Oberbürgermeister Peter Kleine hat diese Herausforderung angenommen: „Es ist ein ambitioniertes Ziel, in dieser kurzen Zeit einen solchen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz zu leisten. Doch wenn ich das Engagement für dieses Thema in unserer Bürgerschaft sehe bin ich davon überzeugt, dass wir gemeinsam die Klimawette für Weimar gewinnen können. Klimaschutz muss als globales Thema betrachtet werden. Das heißt aber nicht, dass nicht auch jede und jeder Einzelne einen Beitrag dazu leisten kann. Häufiger das Rad nutzen, ein paar Minuten kürzer duschen, bewusster und regionaler Einkaufen oder den Stand-by-Modus von Geräten vermeiden – all das sind die Klimaschutzmöglichkeiten des Alltags. Wer dann noch einen Ökostrom- oder Ökogastarif wählt, leistet in der Summe einen wichtigen Beitrag zum globalen Klimaschutz,“ betonte Peter Kleine.

Dass alle einen Beitrag für den Klimaschutz leisten können ist genau das Ziel, dass die Klimawette aufzeigen möchte. Deshalb sollen bis zur nächsten Weltklimakonferenz eine Million Menschen in Deutschland gewonnen werden, die zusammen eine Million Tonnen CO2 einsparen.

Wie kann man mitmachen? Das geht ganz einfach über die Website www.dieklimawette.de auf zwei Wegen. Zum einen kann man selbst CO2 einsparen und für die Klimawette erfassen. Aus einer Liste von 20 Vorschlägen können hierzu eigene Vorsätze für den Klima-Sommer herausgesucht werden. Zum anderen können konkrete Klimaschutzprojekte von gemeinnützigen Kompensationsdienstleistern durch eine Spende möglich gemacht und damit CO2 vermieden werden. Zur Auswahl stehen Solar- und Effizienzprojekte ebenso wie Aufforstungs- und Pflanzenkohle-Projekte.

„Ich würde mich sehr freuen, wenn wir gemeinsam in Weimar unseren Beitrag zu den 1 Mio. Tonnen leisten würden und damit Teil einer großen Bewegung werden. Daher rufe ich alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt auf, das Wettziel zu unterstützen!“ sagt Peter Kleine und gibt einen persönlichen Wetteinsatz ab. „Wenn wir das Ziel bis Ende Oktober schaffen, dann möchte ich gerne, gemeinsam mit dem Bürgermeister und der Beigeordneten, die Läden unserer Innenstadt für einen Tag bei der Auslieferung ihrer Waren mit dem Lastenrad unterstützen. Lokal einkaufen und dabei beispielsweise das Lastenradsystem des Weimarer Innenstadtvereins nutzen – so einfach und angenehm kann Klimaschutz auch gehen.“

Weitere Informationen:

www.dieklimawette.de/mitmachen
www.innenstadt-weimar.de
wela-lastenrad.de/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here