Jena: Totalschaden, Schlägereien, Raub und Randale

In einem Lokal im Jenaer Paradies drohten am Samstagabend (18. März) mehrere Personen einer anderen Gruppe Gäste Schläge an. Die Männer wurden daraufhin aus dem Lokal verwiesen und hielten sich davor auf. Einer der Geschädigten informierte die Polizei. Die Täter entfernten sich in Richtung Stadtzentrum. Polizeibeamte fahndeten nach ihnen, stellten sie wenig später fest und erhoben ihre Personalien für die Anzeige gegen sie.

Flucht vor Polizei endet im Straßengraben

Alkoholisiert vor der Polizei geflüchtet ist Sonntag (19. März) kurz vor 3:00 Uhr in der Nacht ein 19 Jahre alter Autofahrer in Jena. Der Fahrer ist den Beamten auf der Erlanger Allee aufgefallen. Die Anhaltesignale der Beamten und das eingeschaltete Blaulicht am Streifenwagen ignorierte er. Stattdessen beschleunigte er seine Fahrt in Richtung Ilmnitz. Auf der dortigen Verbindungsstraße kam der Autofahrer von der Fahrbahn ab und geriet in den Straßengraben. Er selbst wurde nach eigenen Angaben nicht verletzt. Am Auto entstand Totalschaden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 1,59 Promille.

Während der Streifenfahrt Körperverletzung festgestellt

Während einer Streifenfahrt in Jena Lobeda am Freitag (17. März) gegen 19:00 Uhr stellten Beamte eine Körperverletzung fest. In der Ziegesarstraße sahen sie, wie ein Mann auf einen am Boden liegenden Mann einschlug. Die Beamten trennten die beiden Männer und forderten für den blutenden, aus der Ukraine stammenden, Geschädigten einen Rettungswagen an. Wie sich in den ersten Befragungen ergab, hatte der jetzt geschädigte Mann den Schläger zuvor bedroht. Bei dem Schläger stellten die Beamten ein Einhandmesser fest. Gegen beide Männer (30 und 29) wird jetzt ermittelt.

Mann geschlagen

Ebenfalls am Freitagabend, gegen 22:50 Uhr, sprachen Unbekannte in der Camburger Straße in Jena (Höhe Aral-Tankstelle) einen Mann (russisch) an.

Einer der etwa sechs bis sieben Männer schlug ihn ins Gesicht. Nach der Tat flüchteten die Männer. Eine Fahndung nach ihnen blieb ohne Erfolg. Wir suchen Zeugen und Hinweise? Können Sie sachdienliche Angaben machen, dann melden Sie sich bitte bei der Polizei in Jena. Tel.: 03641/810.

Auseinandersetzung in einem Lokal im Stadtzentrum – Geschädigter randaliert im Rettungswagen

Auf der Tanzfläche eines Jenaer Lokals gerieten am Wochenende (Samstag, 18. März, gegen 04:20 Uhr) mehrere Gäste in eine Auseinandersetzung. Dabei wurde ein aus Syrien stammender Gast geschlagen. Er erlitt eine blutende Wunde am Kopf. Der Täter war noch vor Ort, als die gerufenen Polizeibeamten eintrafen. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung ermittelt. Der Geschädigte musste ärztlich behandelt werden. Mit einem Rettungswagen wurde er zur Notaufnahme gefahren.

Auf der Fahrt randalierte der Verletzte, so dass der Rettungswagen anhalten und die Polizei zur Unterstützung holen musste. Nach Abschluss der Behandlung wollte er die Notaufnahme nicht wieder verlassen.

Nach dem die Beamten vor Ort waren, verließ der Mann freiwillig die Klinik. Er erhielt einen Platzverweis.

Randaliert 1

Im Baustellenbereich der Dornburger Straße randalierten Unbekannte am Samstag. Sie warfen gegen 13:30 Uhr eine mobile Toilette um. Dadurch war sie in ihrer Funktion beeinträchtigt. Zum Einen lief Sanitärflüssigkeit aus und zum Anderen wurde sie verschmutzt.

Randaliert 2

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag (00:45 Uhr) rissen unbekannte Täter etwa 30 Stiefmütterchen aus einem Blumdenrondell am Ernst-Abbe-Platz. Die Blumen verteilten die Täter auf dem Platz. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit nicht vor. Wir suchen Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können. Tel.: 03641/810.

Täter flohen unerkannt

In der Jenaer Tatzendpromenade sprachen am Samstag gegen 00:50 Uhr vier bis sechs Männer einen Mann an. Sie fragten ihn nach Bargeld. Als er seine Geldbörse hervor holte, umringten ihn die Unbekannten und versuchten, seine Taschen zu durchsuchen. Zudem stießen sie den Geschädigten gegen einen Zaun. Zwei Zeugen bemerkten, dass offenbar ernste Gerangel der Gruppe. Einer der Zeugen schoss mit seiner Schreckschusswaffe, die er bei sich hatte, in die Luft. Dadurch vertrieb er die Täter. Sie flüchteten in Richtung Westbahnhof. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen. Die unbekannten Täter entkamen.

Sie erbeuteten ein Mobiltelefon, Ausweisdokumente und Bargeld. Zudem beschädigten sie Kopfhörer des Opfers im Wert von etwa 100 Euro.

Der Geschädigte beschrieb die Täter als scheinbar afghanischer Herkunft mit dunklen Haaren und dunkler Bekleidung. Wir suchen Zeugen und Hinweise! Melden Sie sich bitte bei der Polizei in Jena oder jeder anderen Polizeidienststelle. Tel.: 03641/810.

Quelle: Polizei Jena.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen