Unwetter: Regionalbahn bei Stadtroda entgleist

• Regionalexpress R1 mit Gerölllawine kollidiert und teilweise aus den Schienen gesprungen • Acht Personen leicht verletzt

Berlin. Wegen eines schweren Unwetters wurden heute gegen 19.30 Uhr die Bahngleise auf der Strecke Gera―Göschwitz zwischen Papiermühle und Stadtroda nach einem Erdrutsch durch eine Schlamm- und Gerölllawine überspült. Ein Regionalzug der Linie RE 1 (Glauchau – Göttingen) konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr in die Geröllmassen. Dabei sprangen Teile des Triebzuges aus den Gleisen. Nach ersten Erkenntnissen wurden acht Personen leicht verletzt.

Der Zugverkehr auf der Strecke Hermsdorf-Klosterlausitz―Stadtroda ist derzeit unterbrochen. Ein Bus-Ersatzverkehr konnte bisher noch nicht eingerichtet werden, da der Straßenverkehr durch das Unwetter ebenfalls beeinträchtigt ist.

Stand: 21.15 Uhr.

Share on:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen