Königsee: Autounfall während der Jagd

Am Montag endete die Jagd eines Mannes bei Königsee mit einem zerstörten Auto. Der 77-Jährige war gegen 11:30 Uhr auf den Feldern zwischen Königsee und Dörnfeld zunächst mit seinem Allrad-PKW unterwegs. Er wollte dort jagen. Beim Verlassen eines Feldes musste er anhalten und aussteigen, um einen Weidezaun zur Seite zu legen.

Dabei vergaß er vermutlich, sein Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern. Der Wagen rollte plötzlich vorwärts einen etwa 400 Meter langen Abhang hinab und prallte gegen eine morsche Pappel. Durch den Aufprall brach der Baum ab und der Wagen blieb mit Totalschaden auf der Seite liegen.

Zum Glück überstand der noch im PKW befindliche Jagdhund des Mannes den Unfall nach den derzeitigen Informationen der Polizei ohne ernsthafte Verletzungen. Im Anschluss musste sich der aus Oberbayern kommende Jäger um die Bergung des Fahrzeugwracks kümmern.

Quelle.

Share on:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen