SOK: Erweiterte Corona-Regeln wahrscheinlich ab Mittwoch

0
601
Pixabay License
  • Allgemeinverfügung soll nach Abstimmung mit Gesundheitsministerium am Dienstag verkündet werden
  • Infektionszahlen steigen weiter
  • Saale-Orla-Kreis bei Inzidenzwert in den deutschlandweiten Top-Ten

Die Menschen im Saale-Orla-Kreis werden sich aller Voraussicht nach ab Mittwoch auf verschärfte Regeln zum Eindämmung der Corona-Pandemie einstellen müssen. Die Erarbeitung einer Allgemeinverfügung mit weiteren Maßnahmen für die stark betroffene Region an Saale und Orla befindet sich in den letzten Zügen. Nach anschließender Abstimmung mit dem Thüringer Gesundheitsministerium dürfte sie am morgigen Dienstag verkündet werden und damit am Mittwoch in Kraft treten.

Wesentliches Ziel wird es sein, dem Corona-Virus SARS-CoV-2 durch eine weitere Reduzierung persönlicher Kontakte und die Ausweitung von Schutzmaßnahmen so wenige Wege wie möglich zu geben, um sich weiter auszubreiten. Dass die Bürgerinnen und Bürger des Saale-Orla-Kreises das am besten nicht erst Mittwoch sondern schon heute verinnerlichen sollten, zeigt der Blick auf das aktuelle Lagebild.

Zuletzt nahm die Sieben-Tage-Inzidenz – also die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen innerhalb einer Woche, hochgerechnet auf 100.000 Einwohner – täglich spürbar zu. Mit dem heutigen Montag führt das Robert-Koch-Institut den Saale-Orla-Kreis bei einem Wert von 398,4, was bundesweit Platz acht bedeutet. Dass zum morgigen Dienstag auch die Marke von 400 geknackt wird, darf als sicher gelten.

Dem Gesundheitsamt des Saale-Orla-Kreises wurden seit dem letzten Lagebild von Freitag fast 150 Neuinfektionen bekannt. Viele davon betreffen Pflege- und Behinderteneinrichtungen in Ebersdorf, Harra und Stelzen, aber auch darüber hinaus gibt es weiterhin ein sehr dynamisches Infektionsgeschehen, das in allen Ecken des Landkreises um sich greift.

Am stärksten betroffen ist Tanna, wo sich das Ausbruchsgeschehen in Stelzen gemeinsam mit weiteren Neuinfektionen auf 34 Fälle summiert. Ebenfalls zweistellig ist der Zuwachs der vergangenen drei Tage zudem in der Verwaltungsgemeinschaft Seenplatte (14) sowie in Saalburg-Ebersdorf (13), Rosenthal (13), Schleiz (11) und Neustadt (11).

 

Quelle: Landratsamt des Saale-Orla-Kreises.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here