Gotha: 28-jährige Zeugin einer Schlägerei verursacht Bahnchaos

0
68

Am Mittwochabend erhielt Polizei Gotha die Information über eine Schlägerei von mehreren Personen am Coburger Platz. Nachdem sofort mehrere Streifenwagen zum Einsatz kamen, konnte der Sachverhalt schnell geklärt werden. Konkret ereignete sich eine körperliche Auseinandersetzung zwischen dem 32-Jährigen Tatverdächtigen und zwei Frauen.

Während der polizeilichen Anzeigenaufnahme vor Ort verhielt sich eine weitere 28-jährige Unbeteiligte jedoch derart aggressiv und störend, dass sie durch die eingesetzten Beamten in Gewahrsam genommen werden musste. Hier verweigerte die Dame auch die Angabe ihrer Personalien, welche im erst im Nachgang geklärt werden konnten. Somit erwartet die Frau nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Doch auch nach der Entlassung aus dem polizeilichen Gewahrsam am Donnerstagmorgen sorgte die 28-Jährige für Aufruhr. Sie begab sich nun zur Bahnstrecke zwischen Gotha und Sättelstädt und bewegte sich auf den Gleisen von Fröttstedt in Richtung Gotha. Erst kurz vor dem Bahnhof Gotha gelang es den Einsatzkräften in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei der Frau habhaft zu werden. Sie wurde im Anschluss erneut zur Dienststelle des Inspektionsdienstes der Landespolizeiinspektion Gotha gebracht. Somit leitete die Bundespolizei ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen unbefugten Aufenthalts in den Gleisen ein. Der Bahnverkehr war von 08:40 Uhr bis 09:15 Uhr gesperrt.

Quelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here