Niedersachswerfen: Müllsack-Inhalt war harmlos

0
314

Ein blauer Müllsack sorgte am Freitagvormittag in Niedersachswerfen für Aufregung. Einer Anwohnerin Auf dem Kirchberg waren am Morgen der Sack und ein Feuerlöscher aufgefallen. Sie verständigte daraufhin die Polizei. Der Müllsack der mit silbernen Klebeband umwickelt war, ließ von außen nicht erahnen, mit was er gefüllt war. Fast zeitgleich kam es im Kohnsteinweg zur vorläufigen Festnahme eines 38-jährigen Mannes.

Der polizeibekannte Mann war beim Einbruchsversuch in eine Wohnung von einem Bewohner überrascht worden. Dieser hielt den Einbrecher bis zum Eintreffen der Polizei fest. Als die Polizisten den 38-jährigen Mann sahen, vermuteten sie, dass dieser im Zusammenhang mit dem blauen Müllsack in Niedersachswerfen stehen könnte. Der Mann bestätigte die Vermutung und gab an, dass sich Sand und eine größere Menge Düngemittel im Sack befänden, die er entsorgen wollte. Da anorganische Dünger leicht entzündlich und explosiv sind und der Mann als Drogenkonsument bekannt ist, konnte durch die Polizisten vor Ort eine Gefahr nicht ausgeschlossen werden. Die Sprengstoffexperten des Thüringer Landeskriminalamtes kamen zum Einsatz. Sie gaben dann kurz vor 12:00 Uhr Entwarnung.

Im Müllsack befanden sich lediglich Abfall. Der 38-Jährige, der vermutlich auch heute wieder unter dem Einfluss von Drogen stand, befindet sich auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß. Er äußerte sich nicht zum Einbruchsversuch. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Quelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here