Leichter Umsatzanstieg im Bauhauptgewerbe von Januar bis August 2019

0
332

Das Thüringer Bauhauptgewerbe hatte nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik von Januar bis August 2019 einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum von insgesamt 2,1 Prozent zu verzeichnen. Nach den ersten acht Monaten 2019 lagen die Betriebe des Thüringer Bauhauptgewerbes mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten damit um 6,9 Prozentpunkte unter dem Durchschnitt der neuen Bundesländer und 8,0 Prozentpunkte unter dem Bundesdurchschnitt.

Bis Ende August 2019 sank die Anzahl der Arbeitsplätze im Thüringer Bauhauptgewerbe im Vergleich zum Vorjahr um 1,0 Prozent. In den neuen Bundesländern lag die durchschnittliche Zahl der tätigen Personen 3,5 Prozent über dem Niveau des vergleichbaren Vorjahreszeitraumes. Deutschlandweit stieg die Anzahl der Baubeschäftigten um 5,1 Prozent an.

Während die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden deutschlandweit um 5,1 Prozent anstieg, wurden in den neuen Bundesländern 4,2 Prozent mehr Stunden gearbeitet. In Thüringen kam es zu einem Rückgang von 0,1 Prozent.

Die Umsatzproduktivität stieg in Thüringen von Januar bis August 2019 gegenüber den ersten acht Monaten 2018 um 3,4 Prozent. Mit 97.832 Euro Umsatz je baugewerblich Beschäftigtem lag sie unter dem Bundesdurchschnitt (+ 4,9 Prozent, 116.347 Euro Umsatz je Beschäftigten). In den neuen Bundesländern gab es einen Anstieg um 5,4 Prozent (110.193 Euro Umsatz je Beschäftigten).

Die von Januar bis August 2019 gezahlten Entgelte lagen im Thüringer Bauhauptgewerbe um 3,9 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert. In den neuen Bundesländern stiegen die Entgelte um 7,8 Prozent und deutschlandweit um 9,3 Prozent an.


pr_313_19

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here