Gotha: Planwerkstatt für Integriertes Stadtentwicklungskonzept ISEK Gotha 2030+

0
60

PlanWerkStadt zur Stadtteilentwicklung Gotha-West

Am 23. November 2019 wird von 10 bis 15 Uhr in der Grundschule „Ludwig Bechstein“, Brunnenstraße 46, eine PlanWerkStadt zur Stadtteilentwicklung Gotha-West veranstaltet. Aus Sicht des Stadtplanungsamtes und der Planer ist es wünschenswert, dass sich möglichst viele Leute aus Gotha-West die Zeit für die Teilnahme an der PlanWerkStadt nehmen. Sie können sich so aktiv für ihren Stadtteil engagieren. Interessierte aller Altersgruppen sind eingeladen, ihre Meinungen und Ideen zur Stadtteilentwicklung einzubringen.

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept ISEK Gotha 2030+ wurde 2015 als Grundlage und gesamtstädtische Strategie für die zukünftige Entwicklung der Stadt Gotha beschlossen. Es bestätigt den Stadtteil Gotha-West als räumlichen Handlungsschwerpunkt. Zu den standortspezifischen Herausforderungen zählen der Umgang mit einer differenzierten Bevölkerungsstruktur, die Stärkung des Stadtteilzentrums Coburger Platz sowie die zukunftsfähige und bedarfsgerechte Entwicklung der Wohnfunktionen. Im Prozess der Konkretisierung der Aussagen des ISEK Gotha 2030+ für Gotha-West wird auf bewährte Arbeits- und Beteiligungsstrukturen zurückgegriffen.

Im Juni 2019 ist eine Einwohnerbefragung durchgeführt und mit einem Rücklauf von knapp 9% abgeschlossen worden. 5535 Haushalte hatten durch direkte Zustellung der Fragebögen per Postwurf die Gelegenheit, eine breite Palette von Faktoren zu ihrem Wohnstandort und ihrem sozialen Umfeld zu bewerten und zu gewichten. Es haben Teilnehmende aus allen im Stadtteil vertretenen Bevölkerungsgruppen für ihren Haushalt geantwortet. Die Antworten vermitteln in ihrer Gesamtheit einen Eindruck von dem, was den Menschen vor Ort wichtig ist und wie zufrieden sie diesbezüglich mit und in ihrem Stadtteil sind. Die Teilnahme widerspiegelt zudem messbar das höhere Interesse, im Vergleich zu anderen Umfragen, an der Entwicklung und Mitgestaltung des Stadtteils.

Am Abend des 16. September 2019 ist der ISEK-Beirat zur Stadtteilentwicklung Gotha-West zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommen. Fast alle der eingeladenen Vertreter der Institutionen vor Ort, von Vereinen und Unternehmen waren gekommen, um ihren Input zur Situation und Zukunft des Stadtteils zu geben. Wichtige Orte sowie eine Bandbreite an zu bearbeitenden Themenbereichen wurden von den Arbeitsgruppen herausgearbeitet. Es erfolgte eine Bewertung im Sinne von Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken.

Diese Ergebnisse werden im weiteren Arbeitsprozess aufgegriffen und weiter ausgearbeitet, Bezüge zu Analysedaten, wie auch der Einwohnerbefragung, hergestellt. Eine erste Zusammenfassung wurde am 01. Oktober öffentlich präsentiert.

Als weiterer Beteiligungs-Baustein wird nun das Format der PlanWerkStadt aufgegriffen. Die

PlanWerkStadt

zur Stadtteilentwicklung Gotha-West

findet
am 23. November 2019 von 10 bis 15 Uhr

in der Grundschule „Ludwig Bechstein“, Brunnenstraße 46 statt.

Das Angebot richtet sich speziell an die Bewohnerinnen und Bewohner von Gotha-West sowie die Akteure vor Ort, zum Beispiel Vertreter von Initiativen und Vereinen, und bietet die Gelegenheit, sich im Dialog mit Planern und Verwaltung an der Entwicklung von Zukunftsstrategien für den Stadtteil zu beteiligen.

Eine vertiefende Betrachtung ausgewählter Themen und räumlicher Teilbereiche wird Aufgabe der vor Ort zu bildenden Arbeitsgruppen sein. Im Ergebnis sollen Maßnahmen- und Projektvorschläge für die kommenden Jahre benannt werden. Eine Mittagspause ist eingeplant und für Verpflegung wird gesorgt sein. Die Präsentation der Ergebnisse mit anschließender Diskussion erfolgt am Nachmittag. Bei Bedarf besteht im Anschluss die Möglichkeit für weitere Gespräche.

Quelle: Stadtverwaltung Gotha.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here