Doch keine Bombe in Jena-Ost

0
656

Kurzzeitig wurden am Donnerstag Polizei und Feuerwehr in Alarmbereitschaft versetzt und bereits Evakuierungszenarien durchgespielt. Gegen 12:30 Uhr meldete der Polier einer Baustelle des Neubaugebiets in der Karl-Brauckmann-Straße in Jena-Ost, dass bei Baggerarbeiten eine Fliegerbombe gefunden wurde. Der Gegenstand war 1 m lang und hatte einen Durchmesser von 20 cm, sowie ein Gewicht ca. 150 bis 200 kg. Der Bereich wurde sofort abgesperrt, alle Arbeiten eingestellt. Nachdem ein Verantwortlicher des Munitionsbergungsdienstes vor Ort kam, gab es schnell Entwarnung. Bei dem Gegenstand handelte es sich lediglich um eine alte verrottete Gasflasche.

Betrunken mit Verkehrsschild unterwegs

Eine Körperverletzung am Johannistor wurde der Polizei am zeitigen Freitagmorgen gegen 5:00 Uhr am Johannistor mitgeteilt. Auch eine Beschreibung eines Täters lieferte der Anrufer mit. Am Johannistor fanden die eintreffenden Beamten niemand vor, doch lief ein sichtlich angetrunkener junger Mann, auf den die Beschreibung genau passte, laut schreiend den Kirchplatz entlang und hatte dabei ein Verkehrszeichen geschultert. Jetzt läuft gegen den 19-Jährigen eine Diebstahlsanzeige.

Bierflasche gegen Auto

Weil jemand die Heckscheibe seines Renault eingeschlagen hat, rief ein Autofahrer am zeitigen Freitagmorgen um 03.10 Uhr die Polizei. Der 62-Jährige war auf der Käthe-Kollwitz-Straße unterwegs und wollte nach links in die Straße Am Planetarium abbiegen. Dabei schlug ein 21-Jähriger mit einer Bierflasche auf die PKW-Scheibe, die dabei zu Bruch ging. Als Grund für sein Handeln gab der mit 2,2 Promille stark angetrunkene junge Mann zu Protokoll, dass ihm der Autofahrer den Vorrang als Fußgänger genommen hätte. Das brachte ihm eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ein. Am Auto entstand ein Schaden von 250 Euro.

Falsche Polizisten weiter aktiv – Polizei mahnt zur Vorsicht!

Donnerstagmittag gab es bei einer 80-jährigen Frau einen erneuten Betrugsversuch durch falsche Polizisten. Ein Anrufer habe in akzentfreiem Deutsch gefragt, ob sie im Bereich ihrer Wohnung etwas von einem Raubüberfall mitbekommen habe. Der Anrufer berichtete, dass es im Stadtgebiet eine Festnahme gab. Bei dieser Person soll eine Sporttasche mit einem Zettel aufgefunden worden sein. Auf diesem Zettel haben fünf Personalien u.a. die der Frau gestanden. Zum Abschluss meinte der Anrufer noch, dass die Frau das Gespräch diskret behandeln soll. Zu Fragen über Wertgegenstände und Bargeld kam es in diesem Fall – noch – nicht.
Quelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here