Bierabsatz stieg in Thüringen

0
132
Pixabay License

Gegen den Bundestrend

Nach Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik wurden von den Thüringer Brauereien und Bierlagern in den ersten neun Monaten 2020 insgesamt 2,4 Millionen Hektoliter Bier verkauft. Das waren 5,6 Prozent mehr als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Damit ist Thüringen fast das einzige Bundesland, in dem der Bierabsatz im genannten Zeitraum gestiegen ist.

Beim Inlandsabsatz, insbesondere aber beim Auslandsabsatz meldeten die Thüringer Brauereien gestiegene Umsätze. Innerhalb der ersten 3 Quartale 2020 wurden mit 483.000 Hektolitern knapp 22 Prozent mehr Bier über die Bundesgrenze hinaus abgesetzt als noch im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Insbesondere im 3. Quartal gab es einen enormen Anstieg um mehr als die Hälfte (+56,3 Prozent bzw. +67.000 Hektoliter).

Auch innerhalb Deutschlands wurde in den ersten drei Quartalen mehr Bier als im Vorjahreszeitraum verkauft. Mit 1,9 Millionen Hektolitern gab es eine Steigerung um 2,2 Prozent (+42.000 Hektoliter).

Nur beim Absatz von Biermischungen, Bier gemischt mit Limonade, Cola, Fruchtsäften und anderen alkoholfreien Zusätzen, gingen die Verkaufszahlen zurück. In den ersten drei Quartalen dieses Jahres wurden in Thüringen 150 Tausend Hektoliter Biermischungen verkauft, das war gegenüber 2019 ein Minus von 10,8 Prozent.

Die Angaben für Thüringen richten sich nach dem Sitz der Steuerlager (Brauereien und Bierlager).

Nicht enthalten sind der Absatz von alkoholfreien Bieren und Malztrunk sowie das aus Ländern außerhalb der Europäischen Union eingeführte Bier.

Quelle: Thüringer Landesamt für Statistik.


1) Die Daten wurden auf der Grundlage der nach Feststellung des Hauptzollamtes Stuttgart vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Daten ermittelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here