Eisenach: Frühjahrsputz vom 21. bis zum 28. März

0
269

Wer ein Zeichen für eine saubere Wartburgstadt und gegen wild weggeworfenen Müll setzen will, ist bei der Müllaktionswoche richtig. Während des Frühjahrsputzes soll herumliegender Unrat an Straßenrändern, auf Wiesen, im Wald oder im Gewässer aufgesammelt und entsorgt werden. Wegen der Corona-Pandemie wird das Müllsammeln in diesem Jahr dezentral organisiert. Bürger und private Gruppen werden aufgerufen, sich vom 21. bis 28. März an der Aktion zu beteiligen.

„Wir haben lange überlegt, ob die Müllsammelaktion unter Corona-Bedingungen stattfinden kann“, schildert Oberbürgermeisterin Katja Wolf anfängliche Bedenken. Sie bittet die Bürger, beim Müllsammeln auf das Einhalten von Abständen zu achten und nicht in großen Gruppen loszuziehen. Dennoch ist ihr das Signal, dass die Stadt Eisenach Wert auf Ordnung und Sauberkeit legt, wichtig. „Wir möchten als Stadt einen guten Eindruck hinterlassen. Nicht nur bei Touristen, sondern auch bei unseren Bürgern.“

Umweltamt verteilt Abfallsäcke

Die Abteilung Umwelt der Eisenacher Stadtverwaltung unterstützt die ehrenamtlichen Müllsammler wie in den Vorjahren. Interessierte Bürger werden gebeten, sich per E-Mail an umwelt@eisenach.de zu wenden. Die Abteilung Umwelt sorgt für das Abholen des gesammelten Mülls. Sollte eine größere Anzahl an Abfallsäcken benötigt werden, werden diese nach Hause geliefert.

Folgende Informationen sollten mit der Anmeldung mitgeteilt werden:

  • Name eines Ansprechpartners, Kontaktdaten für evtl. Rücksprache
  • Datum, Zeit und Stadtgebiet der Sammelaktion
  • Abstellort der gesammelten Abfälle sowie das Abholdatum
  • falls notwendig, die Anzahl benötigter Abfallsäcke und die Lieferadresse

Die Initiative fügt sich in den 3. (West-)Thüringer Frühjahrsputz ein, an dem sich neben Eisenach weitere Akteure beteiligen. Die Stadt arbeitet dabei in bewährter Weise mit den Mitgliedern des Runden Tisches „Saubere Stadt“ zusammen. Der Abfallwirtschaftszweckverband Wartburgkreis-Stadt Eisenach unterstützt die Aktion ebenfalls.

Diese Akteure beteiligen sich am Runden Tisch „Saubere Stadt“:

  • Oberbürgermeisterin Katja Wolf
  • Vertreter der Verwaltung, u.a. Ordnungsamt, Amt für Bildung, Stadtentwicklung, Abteilung Umwelt des Bau- und Umweltamtes
  • Bürgerinitiative Karlskuppe
  • Bürgerinitiative Saubere Mariental
  • Eisenacher Versorgungsbetriebe (evb)
  • Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH (EWT)
  • Polizei
  • Umweltservice Wartburgregion GmbH (USW)
  • Verkehrsgemeinschaft Wartburgregion (VGW)
  • sowie engagierte Eisenacher Bürger.

Quelle: Stadtverwaltung Eisenach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here