Jena: FCC wirbt für das Impfen gegen Covid-19

0
179
Foto: FCC

Kassenärztliche Vereinigung und FCC machen Fans barrierefreie Impfangebote

„Stark fürs Team“ – unter diesem Motto wird der FC Carl Zeiss Jena mit Beginn der neuen Regionalligasaison dafür werben, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) als Träger der Initiative wird neuer Partner des FC Carl Zeiss Jena, dessen Trikotbrust der Regionalliga-Männer ab sofort der von Mitgliedern der Südkurve gestaltete Schriftzug „Stark fürs Team“ zieren wird. Angelegt ist die Partnerschaft für die Dauer der ersten Saisonhälfte und somit für einen wichtigen Zeitraum im Rahmen der laufenden Impfanstrengungen.

FCC-Geschäftsführer Chris Förster: „Es freut uns, dass wir die mit der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen geschlossene Partnerschaft heute der Öffentlichkeit vorstellen können. Wir wollen unseren Beitrag als Multiplikator in der Region leisten, um auf das gesellschaftliche Thema Impfen und dessen Wichtigkeit für uns alle hinzuweisen und vielleicht damit auch Menschen zu erreichen, die bisher noch damit zögern, sich impfen zu lassen. Wir alle wünschen uns wieder Normalität. Und dafür möchten wir nicht nur unsere Reichweite als Fußballclub zur Verfügung stellen, sondern auch ein möglichst barrierefreies Angebot unterbreiten. So planen wir, unseren Fans und Besuchern im Stadion ein Impfangebot zu machen und somit im Stadion das Schöne – den Besuch eines FCC-Heimspiels – mit dem Nötigen – sich impfen zu lassen – bequem miteinander zu verbinden.“

Jörg Mertz, Leiter des Pandemiestabs der Kassenärztlichen Vereinigung: „Wir verspüren gerade eine gewisse Impfmüdigkeit, weshalb wir uns überlegt haben, wie wir mit auch ungewöhnlichen Maßnahmen die Menschen dazu bewegen, sich impfen zu lassen. Vor diesem Hintergrund sind wir sehr dankbar, dass der FC Carl Zeiss Jena sich angeboten hat, mit uns gemeinsam dieses Thema in den Fokus zu nehmen und wir die Möglichkeit haben, hier als Trikotsponsor aufzutreten. Für uns ist es wichtig, jetzt deutlich zu machen, dass wir den Sommer nutzen müssen, so viele Menschen wie möglich zu immunisieren, damit wir im Herbst nicht nur den Spielbetrieb im Sport aufrechterhalten können, sondern überhaupt das öffentliche Leben wieder so zu ermöglichen, wie wir es uns alle wieder wünschen.“  

Beginnend mit dem ersten Heimspiel am 27. Juli gegen die VSG Altglienicke wird es bis Ende September zu allen Heimspielen des FCC für die Fans und Zuschauer die Möglichkeit geben, sich im Stadion impfen zu lassen. Fans, die frühzeitig für ihre erste Impfung davon Gebrauch machen, können dann auch im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld bis Ende September ihre zweite Impfung und somit im Rahmen dieser Aktion den vollen Impfschutz erhalten.

Übrigens: Für das am 8. August anstehende DFB-Pokalspiel des FC Carl Zeiss Jena gegen den Bundesligisten 1. FC Köln wird der FCC in Zusammenarbeit mit der KVT in einem Sondertrikot mit abweichender Trikotbrust für das Thema Impfen werben. 

Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT):

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Thüringen ist die Selbstverwaltung der rund 4.200 in Thüringen tätigen Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten. Sie organisiert ihre Abrechnung mit den rund 100 in Thüringen tätigen Krankenkassen und vertritt ihre Interessen gegenüber den Kassen und der Politik. Für die Menschen im Land stellt die KV Thüringen mit ihren Mitgliedern eine wohnortnahe ambulante ärztliche und psychotherapeutische Versorgung sicher, einschließlich einem organisierten ärztlichen Bereitschaftsdienst außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Quelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here