Weimar: X. DADAMENTA am 17. September im Weimarhallenpark

0
155

Motto: 100 Jahre MERZ-KUNST von Kurt Schwitters

Unter dem Motto „Dilletanten & Dilletonkels erhebt euch“ wird am Freitag, 17. September, ab 18:00 Uhr zur X. Dadamenta in den Weimarhallenpark der Klassikerstadt eingeladen. Dabei wird daran erinnert, dass Kurt Schwitters vor 100 Jahren in der Kunst den Begriff „Merz“ einführte, um sich inhaltlich von den politisch orientierten Berliner Dadaisten abzusetzen. Er strebte „das Merzgesamtkunstwerk an, das alle Kunstarten zusammenfasst zur künstlerischen Einheit“. Darüber hielt er 1921 einen Vortrag in Weimar, wo er ein Jahr später am Kongress der Dadaisten und Konstruktivisten teilnahm und 1925 auf dem „Bauhausfest“ Teile seiner „Sonate in Urlauten“ rezitierte.

Wie kam es zu dem Begriff „Merz“?

Der Zufall wollte es, dass Schwitters beim Gestalten einer Collage die dabei verwendete Anzeige mit dem Wort Kommerz so zerschnitt, dass nur die Silbe Merz übrigblieb, was Reime wie „Scherz“, „Nerz“ und „Herz“ zu assoziieren erlaubte und einen ähnlich sinnfreien Zug wie Dada besaß. Es wurde Schwitters ureigenstes Synonym für Dada.

Im Areal des Pavillons am Weimarhallenteich treten – unter Wahrung der Abstandsregeln – der Absurde Chor Weimar, die Neue Bauhaus Kapelle (NBK), das Züricher Alphorn Wind Duo (ZAWD), Prof. Olaf Weber (Rezitation) und die Tänzerin Julia Heß (Erfurt) auf.

Der Absurde Chor musiziert mit präparierten Orgelpfeifen und trichterförmigen „Dadaphonen“. Die Neue Bauhaus Kapelle (NBK) lässt die Zwanziger Jahre aufleben und heizt die Stimmung mit flotten Rhythmen an, die Julia Heß (Erfurt) tänzerisch umsetzt. Die Gesamtleitung hat Michael von Hintzenstern. Der Eintritt ist frei. Rechtzeitiges Erscheinen wird empfohlen, um sich einen Platz zu sichern.

Mit der “Dada-Dekade” wird seit 2012 das 100. Jubiläum des “Internationalen Kongresses der Dadaisten und Konstruktivisten” vorbereitet, auf dem sich vom 25. bis 27. September 1922 die Speerspitze der europäischen Avantgarde in Weimar und Jena versammelte. Ganz im Sinne von DADA dauert die DEKADE jedoch 11 Jahre und endet 2022!

Gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Thüringen, der Stadt Weimar und der Sparkasse Mittelthüringen.

Terminhinweis:

Freitag, 17. September, 18 bis 19:30 Uhr, Pavillon am Weimarhallenteich

www.dadamenta.eu

Autor: Michael von Hintzenstern, Weimar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here