Erfurt: Über 1.000 Geflüchtete aus der Ukraine angekommen

0
199

Stand Mittwochabend, 16. März 2022, sind offiziell insgesamt 1.064 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine in Erfurt angekommen. Davon wurden heute 127 Personen im Amt für Soziales registriert. Knapp 40 Prozent, nämlich 425 der bisher Angekommenen sind unter 18 Jahre alt.

Für den gestrigen Mittwoch waren die Plätze der Schulturnhalle, die seit Montag belegt wird, ausreichend. Für den heutigen Donnerstag ist die Inbetriebnahme einer weiteren Turnhalle geplant.

Eine weitere Unterkunft mit knapp 50 Plätzen hat die Stadtverwaltung am Innenstadtring hergerichtet. Das Gebäude wurde in den vergangenen Jahren als Obdachlosenunterkunft genutzt. Nach umfassender Renovierung sollen nun geflüchtete Familien aus der Ukraine einziehen. Am Vormittag haben Hausmeister der städtischen Schulen Zimmer und Küchen eingerichtet.  Küchenherd, Kleinmöbel und Betten stammen aus den Lagern der Stadtverwaltung und waren zum Teil in der Flüchtlingskrise 2015 angeschafft worden.

Die Stadtverwaltung sucht unterdessen Sachspenden, um die Notunterkünfte auszustatten. Benötigt werden Feldbetten, (Woll-)Decken, Kopfkissen, (Kinder-)Bettwäschegarnituren, Handtücher, Kinderreisebetten und Hygieneartikel. Die Spenden können zu den bekannten Annahmestellen am Weißdornweg 2 (Schulturnhalle) und ins Rathaus (täglich 7 bis 20 Uhr, keine Feldbetten) gebracht werden. Kleinere Sachspenden – maximal ein bis zwei Kartons – können weiterhin am Karl-Marx-Platz 1 abgegeben werden.

Weitere Informationen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein