Weimar: 2. Forum „Dialog Weimar“ am Montag

0
429

Nach der Auftaktveranstaltung am 22. Februar hat am vergangenen Montagabend die zweite Runde des Forums „Dialog Weimar“ im Festsaal am Herderplatz 14 stattgefunden.

Zum Schwerpunktthema Impfpflicht tauschten 15 Gäste ihre Ansichten, Beweggründe, Sorgen und Erwartungen aus. Mit dabei waren unter anderem Bürgermeister Ralf Kirsten, Amtsärztin Dr. Isabelle Oberbeck, Rola Zimmer (Lebenshilfewerk Weimar/Apolda), Vertreter des Bürgerbündnisses gegen Rechtsextremismus sowie Privatpersonen aus dem Bereich der Montagsspaziergänger. Das Gespräch wurde von der Moderatorin Doris Voll geleitet.

Insbesondere die einrichtungsbezogene Impfpflicht wurde mehrheitlich kritisiert, die allgemeine Impfpflicht wurde von mehreren Gästen mit Blick auf die Erfahrungen bei anderen Krankheiten wie Masern oder Keuchhusten als sinnvoll betrachtet. Bei der Frage der Wirksamkeit von Corona-Impfungen schieden sich erwartungsgemäß die Geister. Während Impfbefürworter zusätzlich zum individuellen Nutzen einer Impfung auch auf deren solidarischen Nutzen (Schutz anderer Personen) verwiesen, verneinten Impfgegner diesen und fühlten sich von der geimpften Mehrheit der Bevölkerung in einen Verteidigungskomplex gedrängt.

Ziel des Forums ist es, den unterschiedlichen persönlichen Haltungen und ihren Begründungen zuzuhören.

Das Forum „Dialog Weimar“ soll fortgesetzt werden. Ein nächster Termin für Ende April oder Anfang Mai wird vorbereitet.

Quelle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein