Weimar: KZ-Gedenkstätte Buchenwald schließt offizielle Vertreter aus Russland und Belarus aus

0
821
Foto: Ann Bünger, Weimar.

Vor 77 Jahren wurde das Konzentrationslager Buchenwald befreit. Zu diesem Anlass finden in diesem Jahr vom 5. bis zum 12. April zahlreiche Veranstaltungen in Weimar und im ehemaligen Konzentrationslager statt. Sowohl ehemalige Häftlinge als auch deren Nachfahren werden in diesem Jahr aus aller Welt erwartet.

Offizielle Delegationen zum Beispiel des Zentralrats der Juden in Deutschland werden erwartet. Zu den Feierlichkeiten gibt es wegen des Krieges in der Ukraine einen Ausschluss von offiziellen Repräsentanten aus Russland und Belarus. Gäste aus diesen Ländern sind, wie alle anderen anderen auch, am Befreiungstag willkommen.

Gedenkfeiern gibt es am 10., 11. und 12. April.

<blockquote class=”twitter-tweet”><p lang=”de” dir=”ltr”>Richtig. Unser Vorgehen richtet sich ausschließlich gegen offizielle Vertreter:innen der Regierungen. Menschen aus Russland und Belarus sind uns am Befreiungstag sehr willkommen. Die Erinnerung an russ., belarussische und ukrainische Opfer ist in <a href=”https://twitter.com/Buchenwald_Dora?ref_src=twsrc%5Etfw”>@Buchenwald_Dora</a> ganz zentral. <a href=”https://t.co/g0UnF8mSdZ”>https://t.co/g0UnF8mSdZ</a></p>&mdash; Stift. Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora (@Buchenwald_Dora) <a href=”https://twitter.com/Buchenwald_Dora/status/1508764273228812292?ref_src=twsrc%5Etfw”>March 29, 2022</a></blockquote> <script async src=”https://platform.twitter.com/widgets.js” charset=”utf-8″></script>

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein