Weimar: Ab 1. April Kirms-Krackow-Haus wieder geöffnet

0
342

Am 1. April öffnet die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten die Türen des Kirms-Krackow-Hauses in Weimar für die Saison. Aufgrund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr wird die Sonderausstellung zur Weimarer Teekultur wieder gezeigt, ergänzt um ein reichhaltiges Begleitangebot.

Die verlängerte Sonderausstellung „Exotische Inspiration. Gesellige Teekultur in Weimar um 1800“ gibt Einblicke in viele Aspekte, die mit der Faszination Tee verbunden sind – globale Wirtschaftskreisläufe der Frühen Neuzeit, gesellschaftliche Entwicklungen, anregende Wirkung und vieles mehr. Gezeigt werden Utensilien der Teekultur, vorrangig aus Porzellan.

Porzellan spielt gleich am ersten Öffnungswochenende die Hauptrolle – am 2. und 3. April ist Tag des Thüringer Porzellans. Am 2. April um 14 Uhr rückt deshalb Ausstellungskurator Dr. Jens-Jörg Riederer fachkundig herzogliche und bürgerliche Porzellanliebhaberinnen in den Fokus seiner Ausführungen. Außerdem sind für kurze Zeit die von Susanne Katzenberg kuratierten Vitrinen im Hinterhaus zu sehen. Das Café La Tarte schenkt dort Gästen eine Tasse Tee aus, wenn sie Weimar Porzellan, bevorzugt Tassen und Zuckerdosen, als Schenkung übergeben. Dass Tee inspiriert, verdeutlicht auch die öffentliche Sonntagsführung um 11 Uhr durch Haus und Hof mit anschließender Teezeremonie. Anmeldung zu den Veranstaltungen über das Café La Tarte im Hinterhaus (0174/2011384). Plätze sind begrenzt verfügbar.

Kirms-Krackow-Haus, Jakobstraße 10, 99423 Weimar | Fr 14-17 Uhr, Sa/So 11-17 Uhr | Beim Besuch der Museen gilt derzeit die Maskenpflicht.

Quelle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein