Gera: Deutschkurse für Geflüchtete aus der Ukraine

0
212

Deutschsprachkurse für ukrainische Geflüchtete an der Geraer Volkshochschule

Erfolgreiche Integrationsstrategie der Stadt Gera

Am Dienstag (26. April) haben in der Geraer Volkshochschule „Aenne Biermann“ zwei Sprachkurse begonnen, um Geflüchteten aus der Ukraine die Möglichkeit zu geben, Deutsch zu lernen. Dieses Angebot der Erwachsenenbildung ergänzt die Integrationsstrategie der Stadt Gera. „Parallel zum reibungslosen Ankommensprozess greifen jetzt erfolgreich die Angebote und Möglichkeiten zur Integration im Bereich Bildung und der Freizeitgestaltung, damit die Geflüchteten wieder selbständig agieren und sich einen eigenen Alltag ermöglichen können“, so Sozialdezernentin Sandra Wanzar.

Die ausgebuchten Kurse bieten einen Einstieg in das Niveau A1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Es werden einfache alltägliche Ausdrücke und einfache Sätze erlernt, um damit konkrete alltägliche Situationen zu bewerkstelligen. Die 30 Unterrichtsstunden finden an 15 Terminen zu jeweils zwei Stunden statt. Über 20 ukrainische Geflüchtete haben sich angemeldet. Weitere Sprach- und Integrationsangebote sind in Planung.

Dank vielseitiger Unterstützung ist es gelungen, ein schnelles, unbürokratisches und niederschwelliges Angebot zu schaffen, bei dem Grundkenntnisse als erste Orientierung in der deutschen Sprache vermittelt werden. Petra Meyenberg, die Direktorin der Volkshochschule, ist dankbar über diese Möglichkeit: „Der Förderverein der Geraer Volkshochschule finanziert die Arbeitsmaterialien. Die Sparkasse Gera-Greiz hat sich zum wiederholten Male als großzügiger finanzieller Spender gezeigt. Und auch die Kursleiterin Kristine Kunert hat sich sehr kurzfristig für die Lehre bereit erklärt. Ihnen gilt mein größter Dank.“

Dr. Hendrik Ziegenbein, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gera-Greiz, betont: „Vor allem Frauen und Kinder sind angesichts des schrecklichen Krieges aus der Ukraine geflohen und konnten sich nicht auf das Leben in Deutschland vorbereiten. Wenn die meisten auch wieder zurück in ihre Heimat wollen, so weiß niemand, wann das möglich sein wird. Um den Alltag zu meistern und eine Arbeit anzunehmen, sind Sprachkenntnisse lebenswichtig. Unsere Sparkasse unterstützt deshalb die Sprachkurse der Geraer Volkshochschule ‚Aenne Biermann‘, um den Flüchtlingen eine Chance in Deutschland zu eröffnen.“

Das Sozialamt zählt aktuell 827 Geflüchtete, darunter 321 Kinder, 400 Frauen und 106 Männer (Stand: 26.04.2022, 17:00 Uhr).

Weitere Informationen zu Angeboten der Deutschförderung in Thüringen in ukrainischer oder russischer Sprache unter https://www.volkshochschule-gera.de.

Aktuelle Informationen zur Ukraine-Hilfe in Gera unter: https://www.gera.de/ukraine.

Autor: Stadtverwaltung Gera.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein