Autobahn A4: Mutter mit Kindern auf LKW aufgefahren

0
191
Übersichtsaufnahme 2

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr eine 40-jährige Fahrerin eines Pkw VW Passat die mittlere von drei zur Verfügung stehenden Fahrstreifen der BAB 4 in Richtung Dresden kurz nach der Anschlussstelle Gotha und kollidierte aus bisher ungeklärten Gründen mit dem linken Heck eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzuges. Die Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Frau musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die Fahrzeugführerin wurde in ein Krankenhaus verbracht. Die beiden Kinder (5 und 8 Jahre alt), auf der Rücksitzbank im Fahrzeug sitzend, wurden bei dem Unfall leicht verletzt und ebenfalls in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Der 54-jährige Fahrer des deutschen Sattelzuges blieb unverletzt. Die Richtungsfahrbahn Dresden war für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und die Landung eines Rettungshubschraubers für für cirka 75min voll gesperrt. Aktuell ist nur der linke Fahrstreifen frei und es hat sich ein 5km langer Rückstau im nachmittaglichen Berufsverkehr gebildet. Der vorläufige Gesamtschaden beträgt 15.000,- Euro. Unfallzeugen werden gebeten, sich dringend bei der Autobahnpolizei Thüringen telefonisch zu melden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein