Wartburgkreis: Mehrere Pferde auf Koppeln verletzt

0
145
  • zwischen Nazza und Falken
  • zwischen Frankenroda und Probstei Zella

Die Polizei ermittelt derzeit wegen mehrfachen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Es wurden wiederholt auf Koppeln stehende Pferde angegriffen und dabei verletzt.

Am 6. Oktober zwischen 08:00 Uhr und 14:00 Uhr sowie im gleichen Zeitraum am 15. Oktober fügte ein bislang Unbekannter jeweils einem Pferd auf einer Koppel zwischen Nazza und Falken Schnittverletzungen zu. In beiden Fällen war glücklicherweise keine tiermedizinische Versorgung notwendig.

Anfang dieser Woche wurde der Polizei ein weiterer Angriff auf ein Pferd auf einer Koppel zwischen Frankenroda und Probstei Zella gemeldet. Hier erlitt ein Tier durch einen bislang unbekannten Täter, wahrscheinlich am 15. Oktober, eine mehrere Zentimeter lange Schnittwunde. Ein Tierarzt musste die Schnittverletzung des Tieres versorgen.

Die Polizei sucht Zeugen, die zu den besagten Tatzeiten Hinweise zum Täter und/oder Tat geben können und bitten darum, sich unter  03691/261124 zu melden (Bezugsnummer 0255986/2022).

 Weiterhin rät die Polizei allen Pferdehaltern zu besonderer Aufmerksamkeit:

  • Bringen Sie, sofern möglich, Videoüberwachungstechnik an. Neben dem abschreckenden Moment kann dies unsere Ermittlungen erheblich unterstützen.
  • Führen Sie regelmäßige Kontrollgänge durch (am besten zu zweit).
    Die Pferde sollten in der Nacht bestenfalls im Stall untergebracht werden, statt auf einer abgelegenen Wiese.
    Informieren Sie die Polizei bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort.
  • Für alle Fragen und weitere Informationen steht die polizeiliche Beratungsstelle der Landespolizeiinspektion Gotha unter 03621 781504 zur Verfügung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein