Jena: wenige Vorfälle beim Risikospiel  FC Carl Zeiss Jena gegen BFC Dynamo Berlin

0
386

Am Sonntag, den 19. Februar 2023, fand das Regionalligapunktspiel zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem BFC Dynamo Berlin statt. Dem Spiel wohnten offiziell insgesamt 4.049 Zuschauer bei, darunter 336 Sympathisanten der Gastmannschaft. Das Spiel verlief mit einzelnen Störungen und Verstößen gegen verschiedene Rechtsnormen. Vor dem Spiel gab es kurzzeitig im Eingangsbereich der Heimfans zu einem überlaufen der anberaumten Einlasskontrollen. Dies konnte weitestgehend durch Intervention, auch unter Anwendung von unmittelbarem Zwang, vom Sicherheitsdienst sowie von starker Polizeipräsenz unterbunden werden. Hierbei kam es jedoch zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Personen der aktiven Fanszene sowie dem Ordnungsdient. Aufgrund Beleidigungen und Körperverletzungen wurden entsprechenden Anzeigen gefertigt. Zwischenfälle. Kurz nach Spielbeginn zündeten Fans im Gästeblock mehrere bengalische Fackeln sowie Knallkörper. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurden mehrfach Knallkörper im bzw. aus dem Bereich des Gästeblocks gezündet. Der Verlauf der zweiten Spielhälfte verfolgten alle Zuschauer den Verlauf bis zum Schlusspfiff weitestgehend ohne weitere Zwischenfälle. Vereinzelt wurden kurz vor Spielende Nahrungsmittel aus dem Heimblock in Richtung Spielfeld geworfen. Kurz nach Spielende wurden abermals Knallkörper im Gästeblock gezündet. Ebenso bestiegen Gästefans den Zaun zum Pufferblock. Weitere Handlungen konnten jedoch unterbunden werden. Die Abreisebewegung aller Zuschauer erfolgte sodann koordiniert und störungsfrei. Insgesamt wurden neun Anzeigen gefertigt. Die Landespolizeiinspektion Jena erfuhr zur Einsatzbewältigung Unterstützung durch Thüringer sowie Berliner Einsatzkräfte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein