Deutschland: Bahnstreik am 21. April

0
332

Auswirkungen von Streiks im Bahnverkehr

Flächendeckender Streik im Bahnverkehr am Freitag, den 21. April

Informationen von Abellio, Erfurter Bahn und Deutsche Bahn

Abellio schreibt dazu: Die Gewerkschaft EVG hat für Freitag, den 21. April, einen bundesweiten Streik für die Zeit von 3 Uhr bis 11 Uhr angekündigt. Es ist davon auszugehen, dass der Bahnverkehr weitestgehend zum Erliegen kommt, da auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Infrastrukturgesellschaft DB Netz streiken werden, ohne die ein Schienenverkehr nicht möglich ist.Es fahren Busse im Ersatzverkehr auf folgenden Strecken, der von den Zügen gewohnte Takt kann aber nicht gewährleistet werden:

Halle Hbf – Merseburg Hbf – Weißenfels (alle Halte zwischen Halle und Merseburg, kein Zwischenhalt zwischen Merseburg und Weißenfels)

Halle Hbf – Lutherstadt Eisleben (ab Teutschenthal alle Halte)

Magdeburg – Halberstadt (mit Halt in Osterweddingen und Oschersleben)

Magdeburg – Haldensleben (mit allen Unterwegshalten)

Weimar – Erfurt – Neudietendorf – Gotha (kein anderer Halt)

Die Fahrpläne für diese Strecken sowie Informationen über reguläre Buslinien als Alternativen finden Sie auf https://www.insa.de/aktuell.

Informationen der Erfurter Bahn

Die Eisenbahner- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat ihre Mitglieder wiederum zu einem bundesweiten Warnstreik aufgerufen. Der Streik soll am Freitag, 21. April 2023, zwischen 3:00 Uhr nachts und 11:00 Uhr morgens stattfinden. Da auch Mitarbeitende beim Infrastrukturbetreiber DB Netz AG zum Streik aufgerufen wurden, ist davon auszugehen, dass ein großer Teil der Schieneninfrastruktur voraussichtlich nicht zur Verfügung steht, sodass es auch bei der Erfurter Bahn im genannten Zeitraum zu massiven Zugausfällen und Verspätungen kommen wird.Das Ausmaß können wir derzeit allerdings noch nicht abschätzen. Bei der Erfurter Bahn wird derzeit mit Hochdruck an Ersatzkonzepten gearbeitet und versucht, soweit möglich einen Schienenersatzverkehr zu organisieren. Das wird allerdings nicht flächendeckend möglich sein. Für bereits gekaufte Fahrkarten im Deutschlandtarif gibt es Kulanzregelungen.Die Erfurter Bahn empfiehlt Fahrgästen, im genannten Streikzeitraum soweit möglich von Reisen mit der Eisenbahn Abstand zu nehmen.Informationen und aktuelle Meldungen zum Fahrplanangebot unter erfurter-bahn.de.

Aktuelle Informationen zu Zügen der Deutschen Bahn finden Sie hier: lbahn.de/aktuell.

Quellen: Abellio, Erfurter Bahn und Deutsche Bahn.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein