Gera: Mehr Platz für die weißen Löwen

0
370

Im Geraer Tierpark tut sich wieder was, genauer gesagt bei den drei weißen Löwen. Denn die Anlage von Mufassa, Sari und Mali wurde in den letzten Wochen und Monaten umgebaut und erweitert, sodass den Tieren ab sofort mehr Platz zur Verfügung steht. Konkret wurde die Löwenanlage um das ehemalige Leopardengehege erweitert, dass seit dem Tod der China-Leopardin Orpha im November 2021 leer stand. Dafür wurden bereits seit vergangenem Jahr verschiedene Arbeiten Stück für Stück durchgeführt. Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 52.000 Euro.

So wurden unter anderem die alten Liegebretter und Kratzstämme im Haus und auf den Außenanlagen entfernt, eine Fußbodenheizung verlegt, ein Aufbau für zwei Wärmeplatten errichtet, beheizbare Tränken installiert sowie eine neue Bodenplatte gegossen. Zu den weiteren Maßnahmen gehören auch neue Verblendungen bei Türen und Schiebern, die Verlegung von Wasser- und Stromleitungen auf der Außenanlage sowie die Stabilisierung des Unterbaus der Innengehege. Hierfür wurden neue Wände eingezogen, was bereits im Rahmen des Bundeswehreinsatzes im September 2022 erfolgte.

Einer der zentralen Schritte erfolgte dann im August: der Einbau des neuen Tores, das die Löwenanlage mit dem ehemaligen Leopardengehege verbindet. Da Mufassa, Sari und Mali dafür mehrere Tage in der Außenanlage verbringen mussten, konnten die Arbeiten nur bei stabiler Witterung und warmen Temperaturen durchgeführt werden. In diesem Zuge wurde die Bodenplatte zwischen den beiden Anlagen sowie der Treppenübergang zwischen Leopardenhaus und –gehege angeglichen.

Nach Abschluss der Umbaumaßnahme beginnt nun die Eingewöhnung der drei Löwen, die den neuen Bereich ihres Areals ab sofort erkunden und kennenlernen können.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein