Gera: Polizei zur Geldübergabe nach Schockanruf zur Stelle

0
613

Am frühen Nachmittag des 26.01.2024 erhielt der Inspektionsdienst Gera einen Hinweis der Polizei Bayern, dass eine Geldübergabe nach durchgeführtem Schockanruf durch zwei Betrüger im Stadtteil Gera-Zwötzen stattfinden soll. Umgehend wurde der Übergabeort mit polizeilichen Kräften postiert. Kurz nach der Geldübergabe in Höhe von 11.100 Euro durch die nichtsahnende, 84-jährige Geschädigte erfolgte die Festnahme des Geldabholers. Dessen Komplize konnte aufgrund einer Widerstandshandlung gegen die Polizeibeamten mittels PKW vom Übergabeort flüchten. Dessen Festnahme erfolgte jedoch nach kurzer Verfolgungsfahrt auf einem Feldweg nahe einer Gartenanlage. Im Tatfahrzeug wurde zusätzlich eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden.

Nach der Vorführung beim zuständigen Richter, wurde sowohl gegen den 19-jährigen Ukrainer als auch gegen den 40-jährigen Polen ein Haftbefehl erlassen.

Aufgrund dessen, ergehen nochmalig folgende Hinweise: – Folgen Sie nicht den Aufforderungen der Anrufer – Geben Sie keine persönlichen Details/ finanzielle Verhältnisse preis – Übergeben Sie niemals Wertgegenstände/ Geld an Personen die Sie nicht kennen

Auf entsprechende Opferberatungsstellen wie bspw. “WEISSEN RING” wird verwiesen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein