Stützerbach: Gemeinsame Polizeiübung am 2. April

0
1

Bundespolizei und die Thüringer Polizei üben am Bahnhof

Im Rahmen unserer fortlaufenden Bemühungen, die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten, informieren wir über eine bevorstehende Übung, die am 23. April in Stützerbach stattfinden wird.

Von 09:00 Uhr bis voraussichtlich 14:30 Uhr üben die Bundespolizei und die Thüringer Polizei gemeinsam im Bereich des Bahnhofs Stützerbach.

Diese Übung steht unter dem Leitthema “Zusammenarbeit der strukturmäßigen Einsatzeinheiten der Bundes-, Bereitschafts- und Landespolizei” und ist von besonderer Bedeutung angesichts der bevorstehenden Fußball-Europameisterschaft. Ziel ist es, sicherzustellen, dass wir bestmöglich auf potenzielle Herausforderungen vorbereitet sind und eine professionelle Zusammenarbeit zwischen den Einsatzkräften des Landes und des Bundes gewährleisten können.

Besonders im Hinblick auf erwartete Durchreisen verschiedener Fangruppierungen, insbesondere auch mit (Sonder-)Zügen der Bahn, sind behördenübergreifende Einsatzszenarien denkbar. Daher wurde die Übung thematisch entsprechend geplant. Die Ziele umfassen den Umgang mit derartigen Lagen, die Zusammenarbeit der Führungsebenen vor Ort sowie das Zusammenwirken von Einsatzeinheiten des Landes mit Regeldienstkräften der Bundespolizei.

Die Bundespolizeiinspektion Erfurt war aktiv an der Vorbereitung und Durchführung der Übung beteiligt. Die enge Zusammenarbeit zwischen der Landespolizeidirektion und der Bundespolizei hat es ermöglicht, ein realitätsnahes Übungsszenario zu entwickeln und den Rahmen der Übung abzustecken. Für die Übung stehen zwei Triebwagen der Süd-Thüringen-Bahn zur Verfügung.

Die Durchführung der Übung ist für den 23. April 2024 geplant. Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für etwaige Einschränkungen oder erhöhte Präsenz von Einsatzkräften während dieser Zeit.

Trotz der Übung wird die Polizei weiterhin Verkehrsunfälle und Anzeigen in gewohnter Weise aufnehmen. In Notfällen ist die Polizei wie immer über die Telefonnummer 110 erreichbar.

Diese Übung baut auf den Erfahrungen unserer letzten Landesübung zum Thema “Größere Schadensereignisse und Katastrophen” auf, die im Oktober 2023 erfolgreich stattfand. Dabei konnten verschiedene Aspekte der Einsatzbewältigung unter professionellen Bedingungen geübt und weiterentwickelt werden.

Die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Bürgerinnen und Bürger haben oberste Priorität, und wir sind stets bestrebt, unsere Einsatzbereitschaft und Zusammenarbeit zu optimieren, um der Bevölkerung den bestmöglichen Schutz zu bieten. Das Training im öffentlichen Raum stellt die anspruchsvollste und effektivste Form der Vorbereitung auf den Ernstfall dar.

Quelle

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein