Thüringen: Klima-Pavillon zieht 2020 nach Gera und 2021 nach Nordhausen

0
140

Der Klima-Pavillon des Thüringer Umweltministeriums zieht 2020 weiter nach Gera, im Jahr 2021 soll dann Nordhausen Standort werden. Beide Städte hatten im Rahmen eines Standortwettbewerbes teilgenommen.

„Engagierte Klimapolitik braucht immer wieder Raum für Diskussion, Aktionen und gemeinsame Ideenfindung. Deshalb setzen wir das Projekt Klima-Pavillon fort und haben dafür zwei engagierte Städte als Partner gefunden: in Gera wollen wir im nächsten Jahr besonders auf Aktionen und ein breites und Bildungsprogramm setzen und gleichzeitig einen kleinen Beitrag zur Stadtentwicklung leisten. In Nordhausen wird insbesondere die Zusammenarbeit mit der Hochschule zentral sein“, sagte Anja Siegesmund heute in Erfurt.

Julian Vonarb, Oberbürgermeister der Stadt Gera: „Ich freue mich, dass wir mit unserer Bewerbung Erfolg hatten. Im Rahmen eines Standortwettbewerbs konnten wir das Umweltministerium überzeugen. Mein Ziel ist, dass Gera eine umweltbewusste, nachhaltige Stadt wird. Mit dem Klima-Pavillon verbindet sich die Möglichkeit, Menschen über den Klimawandel im allgemeinen und dessen Bedeutung für unsere Stadt ganz konkret zu informieren.“

Kai Buchmann, Oberbürgermeister der Stadt Nordhausen: „Gemeinsam mit der Hochschule Nordhausen wollen wir als Stadt im Klima-Pavillon mit den Bürgerinnen und Bürgern zu zentralen Herausforderungen unserer Zeit ins Gespräch kommen. Unsere Hochschule ist Impulsgeber für die Region Nordthüringen und es gilt, insbesondere die Themen Wertstoffwende, Energiewende sowie eine neue StadtLand-Mobilität im Klima-Pavillon zu präsentieren.“

Zur Eröffnung des Klima-Pavillons im Mai in Jena hatte Umweltministerin Anja Siegesmund die Fortsetzung des Projekts angekündigt und Thüringer Städte über 20.000 Einwohnerinnen und Einwohnern dazu eingeladen, sich zu bewerben.

Hintergrund:

Der Klima-Pavillon des Thüringer Umweltministeriums bietet, nach Stationen 2017 in Apolda und 2018 in Weimar, in diesem Jahr vom 11. Mai bis zum 19. September in Jena ein vielfältiges Programm rund um die Themen Klimaschutz und Klimawandel, Erneuerbare Energien, Ressourcenschutz sowie klimafreundlichen Konsum und Mobilität. Mit dabei sind u.a. Moderatorin Shary Reeves, Prof. Dr. Harald Lesch, Sarah Wiener, Harald Lesch, FridaysForFuture, Verbraucherzentrale Thüringen e.V. u.v.m.

Besondere Programmpunkte laden ausdrücklich Kinder und Jugendliche zu Veranstaltungen ein. Darüber hinaus wird während der gesamten Zeit eine Dauerausstellung und eine interaktive “Klima-Rallye“ präsentiert.

Der Klima-Pavillon wird durch die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) betreut.

Mehr Infos: www.klima-pavillon.de

Zum Gebäude:

Der kuppelförmige Bau hat einen Durchmesser von 16 Metern und eine Höhe von 10 Metern. Seine äußere Form erinnert an die Erdkugel, die von einer Membran, ähnlich der Erdatmosphäre, umgeben wird. Die gesamte Bauweise des Klima-Pavillons ist auf eine flexible und nachhaltige Nutzung ausgelegt. Die verwendeten Materialien, wie unbehandelter Stahl, Buche und Lärche können zum Großteil am Ende wiederverwertet werden. Die Bauteile des Pavillons wurden zudem weitestgehend durch lokale Lieferanten gefertigt.

Quelle

Bild: Quelle: CC BY Wikmedia by Markus Bärlocher

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here