Erfurt: Waffenfund nach häuslichem Streit

0
97
Foto: Übersicht der sichergestellten Gegenstände -Polizei Erfurt-Süd

In der Nacht des 6. Juli bat eine Frau die Erfurter Polizei um Hilfe. Sie wurde nach einem verbalen Streit von ihrem Lebensgefährten aus der gemeinsamen Wohnung geworfen. Sie wollte aus der Wohnung noch persönliche Gegenstände holen, hatte jedoch Angst vor erneutem Streit. Außerdem wurde bekannt, dass der 51-jährige Mann mehrere Waffen besitzt.

Bei der Wohnungsdurchsuchung in Erfurt-Daberstedt wurden ein verbotener, als Taschenlampe getarnter, Elektroschocker , ein Luftgewehr, zwei CO2-Pistolen sowie eine Schreckschusspistole gefunden. 200 Platzpatronen und eine Vielzahl von Diabolos und Punktkugeln wurden als passende Munition gelagert. Während der Ermittlungen wurde bekannt, dass der Mann auf freiem Feld mit den Waffen regelmäßig schießt, ohne hierfür den erforderlichen kleinen Waffenschein bzw. eine Schießerlaubnis zu besitzen.

Eine geringe Menge Marihuana sowie mahr als 110 verschreibungspflichtige potenzsteigernde blaue Tabletten rundeten das Ergebnis der Durchsuchung ab.

Eine Anzeige wegen mehreren Verstößen gegen das Waffengesetz sowie eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittel- sowie Arzneimittelgesetz wurden gegen den Erfurter erstattet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here