Weimar: Krankheitsfälle führen zu Wartezeiten in der Ausländerbehörde

0
165

Wegen der aktuellen Einschränkungen im Bereich der Ausländerbehörde ist es in letzter Zeit zu Irritationen gekommen. Um weiteren Missverständnissen vorzubeugen, möchte die Stadtverwaltung Weimar nun folgendes klarstellen:

Die bedauerliche Situation in der Ausländerbehörde ist durch unvorhergesehene Krankheitsfälle eingetreten, die besonders in der Urlaubszeit die wahrnehmbaren Auswirkungen haben. Diese Situation kann leider auch durch andere Bedienstete der Stadtverwaltung nicht kompensiert werden. Es handelt sich beim Ausländerrecht um eine sehr spezifische Rechtsmaterie, die immer eine umfangreiche Einarbeitung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erforderlich macht. Bereits jetzt ist die Ausländerbehörde mit vier neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt, die allerdings durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen eingearbeitet werden müssen, um die Situation zu entspannen. Des Weiteren wird es demnächst eine Neueinstellung geben. Eine weitere Stelle wird ausgeschrieben.

Oberbürgermeister Peter Kleine betont: „Die Ausländerbehörde ist genauso wie in der Vergangenheit bestrebt, allen Anforderungen möglichst zeitnah gerecht zu werden. Die Stadtverwaltung sieht hier aufgrund der Vielzahl von Bürgerinnen und Bürger, die die Leistungen der Ausländerbehörde in Anspruch nehmen, weiterhin einen notwendigen und wichtigen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit. Entstehende Wartezeiten sind nicht – wie von einigen behauptet – „ausländerfeindlich“ oder ein Akt der Diskriminierung, sondern lediglich Folge von Erkrankungen und Urlauben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.“

Alle Termine, die schon vergeben wurden, finden statt. Darum werden alle Personen, die bereits einen Termin erhalten haben gebeten, diesen Termin auch wahrzunehmen.

Nur neue Termine können durch den vorübergehenden Personalengpass im Servicebereich der Ausländerbehörde nicht persönlich durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vergeben werden.

Deshalb wenden sie sich bitte in dringenden Angelegenheiten per E-Mail an die Ausländerbehörde unter: auslaenderbehoerde@stadtweimar.de

Wenn ein Termin nicht aufgeschoben werden kann, bitten wir Sie, die Ausländerbehörde unter der E-Mail: Terminvergabe.abh@stadtweimar.de zu kontaktieren.

Wegen der Schließung des Servicebereichs können aktuell auch keine An-, Ab- und Ummeldungen erfolgen. Ebenso können persönlich auch keine Unterlagen angenommen und Dokumente wie zum Beispiel Aufenthaltstitel ausgeben werden.

Ab Dienstag, 30. Juli 2019, wird der Servicebereich der Ausländerbehörde wieder wie gewohnt geöffnet sein.

Die regulären Sprechzeiten sind:

Dienstag 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr sowie

Freitag 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Es wird um Berücksichtigung gebeten, dass bei hohem Kundenaufkommen der Wartemarkengeber auch vorzeitig abgeschaltet werden muss.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here