Saalfeld-Rudolstadt-Bad Blankenburg: Festnahme und Hausdurchsuchungen bei aggressiven Fußballfans

0
776
Gesichtsmaske

Mit Hochdruck ermittelte die Saalfelder Kriminalpolizei nach mehreren gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Fußballfans im Städtedreieck Saalfeld – Rudolstadt – Bad Blankenburg und konnte dabei aktuell mehrere Tatverdächtige identifizieren.

Am heutigen Dienstag durchsuchten Polizeibeamte der Landespolizeiinspektion Saalfeld und der Bereitschaftspolizei Thüringen mehrere Wohnungen im Städtedreieck, in Erfurt, in Halle sowie in Frankfurt am Main.

Ein mutmaßlicher Haupttäter, der offenbar auch an Landfriedensbrüchen am 7. Dezember 2018 am Saalfelder Bahnhof sowie am 22. Februar 2019 in einer Bowlingbahn in Gorndorf beteiligt gewesen sein soll, wurde heute festgenommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft in Gera hat einen Haftantrag gegen den 22-Jährigen gestellt, welcher bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten auffiel. Das Amtsgericht Gera erließ Haftbefehl, den die eingesetzten Polizisten heute Morgen vollstreckten. Insgesamt soll der Mann aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in diesem Jahr bereits an mindestens vier Schlägereien im Städtedreieck beteiligt gewesen sein, bei denen mehrere Personen teilweise schwer verletzt wurden.

Die Verfahren wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs richten sich derzeit gegen insgesamt acht Deutsche im Alter zwischen 20 bis 29 Jahren. Während der heutigen Durchsuchungen stellten die Beamten unter anderem größere Mengen an Graffitiutensilien, wie Farbsprays und Schablonen, mit Fußballbezug sicher. Diesbezüglich prüfen die Kriminalsten nun, ob diese Gegenstände bei diversen, derzeit noch ungeklärten Sachbeschädigungen durch Graffiti im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt benutzt wurden.

Des Weiteren stellten die Beamten auch Sturmhauben, Datenträger sowie diverse Fußballfanartikel sicher. Unterdessen dauern die Ermittlungen gegen die jungen Männer weiter an. In diesem Zusammenhang suchen die Kriminalisten auch Hinweise, zu einer auffälligen Gesichtsmaske, die teilweise durch die Täter getragen wurde.

Wo fielen Personen mit derartigen Stoffmasken möglicherweise auch bei anderen Straftaten auf?
Welche Personen trugen derartige Masken?
Wie und wo wurden bzw. werden solche Masken vertrieben?

Gesichtsmaske

Hinweise zu verdächtigen Personen und zur Herkunft der Masken sowie alle weiteren Informationen, die zur Aufklärung der genannten Taten beitragen, nehmen die Ermittler der Kripo Saalfeld unter der Telefonnummer 03672/417-1464 entgegen.

Quelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here