Erfurt: zu betrunken für den Transport eines Elektroherds

0
119
Foto: Nach dem Mißgeschick musste der Herd alleine im Regen zurückbleiben, bis der Eigentümer eine neues Transportmittel organisiert hatte.Foto durch Polizei Erfurt-Süd

Am Sonntag startete in den regnerischen Mittagsstunden ein
56-jähriger Erfurter mit seinem Gefährt, einer Sackkarre, in der
Grolmannstraße. Beladen war die Karre mit einem Elektroherd, welcher
in seiner Küche zum Einsatz kommen sollte. Auf dem regennassen Fußweg
kam der Gefährtlenker aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit
sowie dem Einfluss von alkoholischen Getränken ins Straucheln und
verlor die Kontrolle über sein Gefährt. Die Ladung kippte von der
Karre und kam auf einem Audi zum Liegen. Nach Begutachtung des
Schadens notierte er seine Personalien und hinterließ vorbildlich
eine Nachricht am Audi. Er klingelte auch am nächsten Wohnhaus und
fragte nach dem Fahrzeughalter. Dem Anwohner kam die Geschichte
jedoch ungewöhnlich vor und er rief bei der Polizei an.
Die Kollegen konnten einen Alkoholwert von knapp zwei Promille bei
dem Transporteur feststellen.
Der Halter des Audi wurde über den Schaden informiert, kam vor Ort
und klärte die Schadensregulierung mit dem Herdeigentümer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here