Arbeiten in Teilzeit: Die wichtigsten Gründe und wie kann man dafür ansuchen!

0
185

Wer heutzutage 40 Stunden im Job ist, der klagt schon mal über zu viel Arbeit und zu wenig Freizeit. Immer mehr Menschen setzen die Prioritäten anders. Während früher der Verdienst an oberster Stelle stand, nimmt die Anzahl der Personen zu, die mehr Wert auf ausreichend Freizeit legt. In diesem Zusammenhang kommt bei vielen die Frage auf, ob es möglich ist, in Teilzeit zu arbeiten und wie man trotzdem die Fixkosten decken kann.

Der Artikel hilft Lesern dabei einen Überblick zu geben, warum Teilzeit sinnvoll ist und welche Möglichkeiten es gibt, passiv Einkommen zu generieren.

Warum bedeutet Teilzeit-Arbeit mehr Lebensqualität?

Die meisten Personen arbeiten von morgens bis abends und haben nur am Wochenende Zeit für Familie, Freunde und Hobbys. Das nagt an den Nerven und die Zahl der Burnout-Fälle steigt an. Nicht umsonst versuchen Personen die Urlaubstage zu erhöhen oder mit allen möglichen Mitteln dem Alltagsstress zu entkommen. Häufig nur mit mäßigem Erfolg. In der Zwischenzeit wünschen immer mehr Personen, die Arbeitszeit zu verkürzen. So arbeitet man nicht mehr 40 Stunden im Betrieb, sondern ist nur mehr etwa 20 Stunden anwesend.

Zusammengefasst bedeutet das:

  • Viel mehr Zeit für die Familie, Freunde und Hobbys

  • Zeit für sich selbst

  • Mehr Ruhe im Alltag

  • Längere Erholungspausen und damit ein geringerer Stresspegel

Wer sich von seiner Arbeit ausgelaugt fühlt, der sollte sich über den Wechsel in eine Teilzeitstelle informieren.

Wie funktioniert der Wechsel von Voll- in Teilzeit?

Dank der im Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG, §8 und §9) geregelten Vorschriften ist es für Arbeitnehmer leichter, die Arbeitszeit zu erhöhen oder zu reduzieren. Im Normalfall ist der Wechsel in einem größeren Betrieb leicht möglich. Die Voraussetzungen sind aber, dass das Unternehmen mehr als 15 Personen beschäftigt und das Arbeitsverhältnis bereits über sechs Monate aufrecht ist.

Der Antrag sollte natürlich im besten Fall zuerst mündlich angekündigt und dann mit einem Mail oder einem Brief konkretisiert werden. Wer die Arbeitszeit verkürzen möchte, der sollte sich das bereits zeitig überlegen. Anträge müssen bereits drei Monate vor der Änderung bei der Personalleitung eingehen. Laut Gesetz ist der Antrag per Mail und Brief gültig. Das könnte Arbeitnehmer auch interessieren: https://thib24.de/15588/eisenach-kuendigungsschutz-fuer-opel-mitarbeiter-wird-verlaengert/.

Sinnvolle Methoden, um genügend finanzielle Mittel zu haben

Wer in Teilzeit wechselt, der steht nicht nur vor der Hürde der Bekanntgabe im Betrieb, sondern stellt sich auch der Frage, wie man Einkommen generieren kann. Im besten Fall versuchen Menschen bereits nebenbei etwas aufzubauen, das nicht nur viel Spaß macht, sondern auch Geld einbringt. So können Interessierte mit ihrem Hobby Geld verdienen. Wer beispielsweise gerne schreibt, der kann sich als freie Texterin im Internet ein paar Euro dazuverdienen. Auch Grafiker, IT-Fachleute oder Lektoren können sich einen schönen Nebenverdienst aufbauen. Noch besser ist ohne eigenen Aufwand mehr Kapital anzuhäufen.

Passives Einkommen: Definition

Wer sich bereits gefragt hat „Wie kann ich mein Geld vermehren?“, der ist bei der Idee des passiven Einkommens richtig. Mithilfe von einfachen Methoden, kann jeder mehr Kapital anhäufen.

Im Prinzip versteht man unter passiven Einkommen, die Möglichkeit ohne großes Zutun Geld zu verdienen. Ein Beispiel: Jemand schreibt ein Buch und generiert über Jahre monatlich ein paar Hundert Euro. Auch, wenn der Aufwand einmal groß war, zieht sich der Verdienst über mehrere Jahre. Im Vergleich ist das aktive Einkommen, bei dem jemand heute arbeiten gehen muss, um Geld zu verdienen.

Die besten Ideen für ein passives Einkommen

Die Welt ist groß und demnach gibt es auch zig Möglichkeiten, passiv Geld zu verdienen.

Dazu gehören:

  • E-Books schreiben und zum Beispiel über Amazon KDP verkaufen

  • Blog erstellen und durch Affiliate Marketing und Google Adsense Geld generieren

  • Online Kurs erstellen, der monatlich Geld einbringt

  • E-Commerce (Shop mit T-Shirts usw.)

  • Immobilien

Mehr zu 30 tollen Möglichkeiten, um passives Einkommen zu generieren, erfahren Neugierige in folgendem Beitrag.

Fazit!

Viele Personen haben den Wunsch, die Arbeitszeit zu kürzen und mehr freie Zeit zu haben. Mithilfe von passivem Einkommen und der Reduktion der Arbeit ist dies einfach möglich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here