Gera: Falsche Polizisten unterwegs

0
189

Am Mittwoch (19. Februar), gegen 16:00 Uhr sprach ein unbekannter Mann in Lusan, Schleizer Straße, eine 87-jährige Frau vor der Haustür an. Der Unbekannte gab sich hier als vermeintlicher Polizeibeamter aus. Nachdem er der Frau erklärte, dass in ihre Wohnung eingebrochen worden sei und er nun nach vorhandenem Bargeld schauen müsse, nahm die ältere Dame den Unbekannten mit in die Wohnung. Hier zeigte sie ihm vorhandenes Bargeld und der Mann nutzte einen unaufmerksamen Moment zum Stehlen des Geldes.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:
– circa 35 Jahre
– circa 180 cm
– dunkle Jacke, dunkle Hose, dunkle Mütze
– südländisches Aussehen, gebrochene deutsche Sprache

Gegen 17:10 Uhr wurde eine 67-Jährige in der Kretzschmerstraße ebenfalls von einem falschen Polizeibeamten angesprochen. Auch dieser Mann schaffte es die Frau zu überzeugen, mit in die Wohnung gehen zu können. Allerdings ließ die Frau den Mann nicht aus den Augen und somit verließ er die Wohnung ohne Beutegut.

Hier wird der Täter folgendermaßen beschrieben:
– circa 175 cm
– schlanke Statur
– dunkle Haare
– gepflegte Erscheinung

Ob die Sachverhalte im Zusammenhang stehen, ist Gegenstand der aufgenommenen Ermittlungen. Die drei wichtigsten Tipps gegen Betrug im Namen der Polizei: Die Polizei wird Sie niemals um Geld oder Wertsachen bitten! Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und übergeben Sie grundsätzlich niemals Geld an fremde Personen und stellen Sie keine Wertgegenstände zur Abholung vor die Tür.

Quelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here