SOK: Hilfsangebote des Landratsamtes bei seelischen Krisen und häuslicher Gewalt

0
130

Erreichbarkeit über Telefon und E-Mail gewährleistet
Hausbesuche nur bei erhöhter Dringlichkeit

Die im Zuge der Corona-Krise verhängten Maßnahmen wie Kontaktverbote, Schließung von Schulen, Kindertagesstätten und Tagespflegeeinrichtungen stellen sowohl für Familien mit Kindern als auch Familien mit pflege- oder hilfsbedürftigen Personen eine besonders große Belastung dar. Oft herrscht Ratlosigkeit wegen wegbrechender Hilfsangebote, wie z.B. Betreuungsmöglichkeiten, regelmäßiger Gruppentreffen oder Therapiesitzungen und die seelischen Belastungen durch finanzielle Sorgen und Zukunftsängste steigen gerade in Zeiten von Corona.

Das Jugendamt des Landkreises ist auf die neue Lage und das erhöhte Konfliktpotential, das u.a. der Wegfall von Betreuungs- und Freizeitmöglichkeiten mit sich bringt, eingestellt. Familien, die schon betreut werden, sind in einem Elternbrief über Notfallnummern und Kontaktmöglichkeiten informiert worden. Eine erhöhte Unsicherheit und Sorge aufgrund der Entwicklung der Corona-Pandemie ist auch hier schon registriert worden. Hilfs- und Beratungsgespräche werden vorrangig telefonisch und auf Wunsch auch anonym geführt. Häufig fällt in Familien mit getrennt lebenden Elternteilen die Umsetzung und Einhaltung der neuen Richtlinien in Bezug auf die Umgangsgestaltung mit den Kindern schwer. Das Jugendamt appelliert an die Elternverantwortung und rät, dem Schutz des Kindes dringend Vorrang zu gewähren.

Die Erreichbarkeit des Jugendamtes ist während der Dienstzeit über die Telefonnummer 03663 / 488-958 gewährleistet. Außerhalb der regulären Sprechzeiten werden Anrufe im Notfall über die Rettungsleitstelle Saalfeld (03671/ 9900 bzw. 112) oder die Polizeiinspektion Saale-Orla (03663 / 4310) entgegen genommen und an die zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften werden auch weiterhin Hausbesuche vorgenommen. Über eine eventuelle Notbetreuung gefährdeter Kinder in Kitas und Schulen wird in begründeten Einzelfällen je nach Situation vor Ort durch die Mitarbeiter des Jugendamtes entschieden.

Familien oder Elternteile, die sich angesichts der ungewohnten Situation überfordert fühlen und Hilfe in Erziehungsfragen benötigen, können sich telefonisch unter 03647-422835 an die Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Diakonievereins Orlatal e.V. wenden. Diese ist auch an den kommenden Samstagen (04.04. und 11.04.) in der Zeit von 10 bis 12 Uhr telefonisch erreichbar.

Ein weiteres Hilfsangebot des Landratsamtes ist der Sozialpsychiatrische Dienst. Er berät und begleitet Personen mit psychischen Erkrankungen sowie bei seelischen Problemen und ist gerade in Zeiten von Corona darauf eingestellt, dass durch die entfallenden persönlichen Kontakte z.B. durch geschlossene Tagesbetreeungen und abgesagte Gruppentreffen eine intensivere telefonische Betreuung stattfindet. Während der Sprechzeit ist der Dienst telefonisch unter 03663-488-611 / -179 erreichbar. Das Angebot richtet sich nicht nur an persönlich Betroffene, sondern auch an deren Angehörige oder Betreuer. In Situationen von Überforderung oder psychischer Überlastung kann durch frühzeitiges Melden meist Schlimmeres vermieden werden. Die Beratung ist für jeden kostenfrei und die Gespäche unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht. Eine 24-stündige Rufbereitschaft zur Krisenintervention kann über die Leitstelle oder die Polizei kontaktiert werden.

Besonders in schon problembehafteten Familien sorgen die derzeitigen Einschränkungen für zusätzliche Frustration, was zu einem Anstieg der häuslichen Gewalt führen kann. Die Möglichkeiten, kritischen Situationen aus dem Weg zu gehen, sind auf ein Minimum reduziert und soziale Kontakte außerhalb der Familie sind kaum möglich. Daher besteht jetzt ein erhöhtes Risiko, dass Konflikte eskalieren und verbale Angriffe in körperliche Gewalt umschlagen. Wenn es zur Eskalation angespannter Situationen kommt, ist der Frauennotruf des Saale-Orla-Kreises Tag und Nacht telefonisch unter 0174-5647019 zu erreichen. Kindern und Jugendlichen, die in dieser schwierigen Situation Hilfe suchen, bieten kostenfreie Hotlines wie das Kinder– und Jugendsorgentelefon (0800-0080080) oder die „Nummer gegen Kummer“ (116 111) ein offenes Ohr.

Die Hilfsstellen im Landratsamt sind trotz Schließung des Amtes für den Besucherverkehr alle per Telefon und E-Mail erreichbar. Zur leichteren Orientierung wurden zahlreiche Angaben zu Hilfs- und Beratungsstellen, Hotlines, Sorgentelefonen und Onlineberatungen auf der Internetseite des Landratsamtes aktualisiert. Die Informationen finden Hilfesuchende unter dem Punkt “Hilfe für Familien”.

Quelle: Landratsamt Saale-Orla-Kreis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here