Gigabit-Internet: Thüringen hat Aufholbedarf

0
222

Gigabit-Internet: Thüringen hat Aufholbedarf – Die nächse Stufe des Breitbandausbaus geht hin zu den Gigabit-Anschlüsse, die nach dem Willen der Bundesregierung bis 2025 flächendeckend in Deutschland zur Verfügung stehen sollen.

Gigabit Internet wird dabei wie folgt definiert:

Diese erreichen Geschwindigkeiten von 1GBit/s (daher der Name) und haben damit eine extrem hohe Übertragungsraten beim Download. 1Gbit/s entspricht dabei 1000Mbit/s und das ist 10 bis 20 mal schneller als die meisten normalen VDSL-Anschlüsse, die es aktuell auf dem Markt gibt. Gigabit Intenet bietet also derzeit den höchsten Speed, den man bei normalen Breitband Anschlüssen bekommen kann (Quelle)

Bisher ist der Ausbaustand mit diesen sehr schnellen Internet-Anschlüssen in Deutschland sehr unterschiedlich und Thüringen gehört eher zu den Bundesländern, die Nachholbedarf haben. Nur knapp 19 Prozent der Hauhalte im Freistatt können auf diese Technik setzen und diese findet man vor allem in den Städten. Auf dem Land liegt die Versorgung mit Gigabit Internet in thüringen sogar bei nur etwas mehr als einen Prozent.

Nur vier andere Bundesländer in Deutschland kommen auf noch schlechtere Versorgunggrade. Einige ändere Flächenländer schaffen in diesem Bereich sogarum die 50 Prozent, dort kann also bereits jeder zweite Haushalt auf Internet-Anschlüsse mit 1Gbit/s und mehr zurücgreifen.

Auch beim normalen Internet gibt es in Thüringen nach wie vor Bereiche, in denen Haushalt nur langsam angebunden sind. Die Versorgung mit Internet-Anschlüssen mit 50MBit/s und mehr liegt zwar mittlerweile bei 87,3 Prozent. Das bedeutet aber auch, dass immer noch knapp 12 Prozent der Haushalt mit weniger Speed auskommen müssen – ob sie wollen oder nicht.

Der Unterschied zwischen Stadt und Land fällt dabei immer noch deutlich aus. Während in den Städten etwa 92 Prozent der Thüringer Haushalte schnelles Internet haben, sind es auf dem Land nur knapp 76 Prozent. An der Stelle merkt man also sehr deutlich, dass der Breitbandausbau auf dem Land weiter gehen muss, aber auch die Städte haben noch Flecken, in denen schnelles Internet fehlt.

Die kompletten Daten können im Breitbandbericht des BMWI nachgelesen werden.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here