Erfurt: Amtmann-Kästner-Platz saniert und übergeben

0
280

Für die Einwohnerinnen und Einwohner von „Gispi“ ging heute eine ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: Der Amtmann-Kästner-Platz wurde nach seiner Sanierung feierlich übergeben.

Benannt nach dem ehemaligen Amtmann von Gispersleben-Kiliani, Wilhelm Christian Kästner, existiert der Platz mit dem Ensemble Park-Schänke und Amtmann-Kästner-Haus seit 1836. Seit dem hat das Areal einen hohen Stellenwert für Gispersleben und Umgebung.

„Das Erscheinungsbild des Platzes war jedoch einer Ortsmitte nicht mehr gerecht, und so freue ich mich, dass es uns letztlich gelungen war, die Finanzierung des Umbaus zu sichern und danke allen, die zur Umsetzung des Projektes beigetragen haben“, so Oberbürgermeister Andreas Bausewein heute zur Übergabe des Platzes.

Dieser dient als Stellplatz für PKW, als Zufahrt für Anlieger sowie als Aufstellfläche für die Feuerwehr. Zudem wird traditionell für vielfältige Veranstaltungen wie Kirmes, Maifeier, Weihnachtsmarkt oder Feste der Feuerwehr genutzt. Dabei war die Oberfläche des Hartplatzes überwiegend unbefestigt.

Stets hoffte man in den letzten Jahren auf trockenes Wetter im Frühjahr und Sommer und zum Weihnachtsfeuer auf Schnee und Kälte, da ansonsten Matsch und Schlamm auf der Fläche vorherrschten.

Die Oberfläche des Platzes konnte den genannten Anforderungen von Verkehr, Feuerwehr und Veranstaltungen nicht mehr gerecht werden. Zudem störten die Container für Glas und Grünabfall in Mitte den Platz das Bild.

So wurde die Forderung immer lauter, den überwiegend unbefestigten Platz neu zu gestalten.  Bereits im Oktober 2011 erfolgte die erste Fördermittelbeantragung im Rahmen der Dorferneuerung, die leider auch in den nächsten Jahren keinen Erfolg hatte.

Erst mit Finanzierungszusage von Seiten der Städtebauförderung im Dezember 2015 konnte die Maßnahme durch die Stadtverwaltung weitergehend vorbereitet werden. Gleich in Januar 2016 fand eine Bürgerversammlung zur Neugestaltung des angestammten Dorfplatzes statt. Hier wurde das Konzept vorgestellt und Bürgerwünsche wurden aufgenommen.

In 2016 erfolgten dann die erforderliche Fortschreibung der Planung und die die Baumaßnahme wurde vorbereitet. Im Frühjahr 2017 begannen die Bauarbeiten. Der Hartplatz wurde mit Granitkleinsteinpflaster befestigt, Kurzzeitstellplätze und ein Behindertenstellplatz eingeordnet. Die Stellplätze, die Einfahrten und die Aufstellflächen für die Feuerwehr wurden in Granitgroßpflaster in Reihe verlegt.

In der Mitte des Platzes wurde eine Hülse für die Aufstellung des Maibaumes bzw. Kirmesbaumes eingelassen. Auch Bänke und Fahrradbügel wurden aufgestellt sowie drei neue Solitärbäume gepflanzt. Der Wertstoffcontainerplatz wurde seitlich angeordnet, für den Grüncontainer konnte ein neuer Stellplatz an anderer Stelle gefunden werden.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 485.00 EUR. Das Land Thüringen unterstütze die Stadt mit rund 250.000 EUR im Rahmen der Städtebauförderung.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here