Nordhausen: Zigarettenautomat gesprengt, Spuren führen direkt zu Verdächtigen

0
314
Zigarettenautomat

Ein 36-jähriger Nordhäuser steht seit Sonntagabend im Verdacht einen Zigarettenautomaten in der Harzstraße versucht zu haben aufzusprengen. Der Versuch misslang. Jedoch gelangte der Mann an die Zigaretten durch die dennoch entstandenen Beschädigungen. Im Rahmen der Ermittlungen fanden die Polizisten in der Nähe des Automaten nicht nur selbstgebastelte Sprengkörper, sondern auch einen Rucksack, in dem sich die Zigaretten befanden. Ein Staatsanwalt ordnete noch am Abend die Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen an. Hierbei unterstützten die Sprengstoffexperten des Thüringer Landeskriminalamtes und ein Spezialhund die ortsansässigen Beamten. In der Wohnung fanden die Polizisten weitere Beweismittel, darunter Feuerwerkskörper und Sauerstoffkartuschen. Außerdem entdeckten sie verschiedene rauschgiftähnliche Substanzen. Gegen den hinreichend polizeibekannten Mann wird nun nicht nur wegen des Verdachtes des Besonders schweren Diebstahls, sondern auch der wegen der Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz und Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Zeugen hatten den Mann am Abend im Bereich des Kindergartens in der Harzstraße beobachtet und die Polizei informiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here