Thüringen: Sekundenschlaf auf der A9 endet im Graben

0
702
Nach der Kollision mit einem anderen Fahrzeug auf der A 9 in Richtung München

In der Nacht zu Freitag verursachte ein 46-Jähriger auf der A 9 in Fahrtrichtung München einen Unfall bei dem er sich und eine Mitfahrerin verletzte. Gegen 23:00 Uhr war der Mann mit seinem Pkw BMW auf der mittleren Fahrspur im Bereich der Anschlussstelle Dittersdorf unterwegs und kam dann nach rechts ab. Dabei prallte der BMW gegen das Heck eines Renault-Masters, der zu der Zeit auf der rechten Fahrspur fuhr. Beide Fahrzeuge gerieten daraufhin ins Schleudern und kamen nach rechts von der Straße ab. Der 46-Jährige und seine Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen. Bei der Unfallaufnahme gab der Verursacher an, dass er am Steuer eingeschlafen war. Gegen ihn wurde daher ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Der Fahrer des Renault war unverletzt geblieben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein