Thüringen: Gabi Ohler wird Gleichstellungsbeauftragte im Freistaat

0
105

Die neue Beauftragte für die Gleichstellung von Mann und Frau in Thüringen ist ab dem 1. Juli Gabi Ohler. Dies wurde heute vom Kabinett bestätigt. Damit folgt sie auf Katrin Christ-Eisenwinder, die das Amt seit 2015 bekleidete.

„Das Ringen um die Gleichstellung von Frauen und Männern zieht sich durch alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens. Besonders große Unterschiede bestehen noch immer in der Arbeitswelt. Dazu zählt die anhaltende Lohnungleichheit genauso wie die grundsätzlich immer noch schlechtere Bewertung von sogenannten typischen Frauenberufen in Pflege und Erziehung. Daran hat sich nichts geändert, obwohl die letzten Monate deutlich gezeigt haben, wie wichtig diese Berufe sind. Und daran schließt sich ein Rentensystem an, das zu deutlich mehr Altersarmut bei Frauen führt als bei Männern“, erläutert Gabi Ohler.

Einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit will die neue Gleichstellungsbeauftragte auf den Bereich der häuslichen Gewalt legen. Nach dem Ende des Lockdowns ist es nun wieder möglich, die verschiedenen Akteure zusammenzurufen und die Erarbeitung eines Maßnahmenplanes zur Gewaltprävention voranzutreiben. Hier gilt es auch, verstärkt Frauen mit Behinderungen und Migrantinnen in den Blick zu nehmen.

Dazu erläutert Ohler: „Ich gehe davon aus, dass es allen demokratischen Parteien und Fraktionen in Thüringen ein bedeutendes Anliegen ist, Menschen – und hier besonders Frauen und Kinder – vor Beziehungsgewalt zu schützen. Wichtig sind gemeinsame Überlegungen dazu, wie Opfer besser erreicht und ermutigt werden können, sich Hilfe zu holen. Gemeinsam mit dem Bildungsministerium möchte ich außerdem schauen, wie wir Frauen- und Kinderschutz enger zusammen denken können. Aber auch Männer werden Opfer von häuslicher Gewalt. Sie tun sich oft schwerer, Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Das sollte sich ändern.“

Handlungsbedarf sieht die neue Gleichstellungsbeauftragte auch in Sachen Novellierung des Thüringer Gleichstellungsgesetzes. Dafür sei es wichtig, ein umfassendes Bild von Gleichstellung im Kopf zu haben:

„Es liegt in unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung, dass Frauen und Männer, egal welcher sexuellen Orientierung, Herkunft, Überzeugung und Gesundheit ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes Leben führen können. Um dies auf möglichst allen Ebenen umzusetzen, werde ich die Novellierung des Gleichstellungsgesetzes in dieser Legislatur vorbereiten und zur Debatte stellen, sodass es in der kommenden Legislatur verabschiedet werden kann.“

Gabi Ohler war zuvor Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here