Erfurt: Bundespolizei findet international Gesuchten

0
374

Am Dienstagnachmittag informierte die DB AG die Bundespolizeiinspektion Erfurt über einen Fahrgast ohne gültigen Fahrschein in einem Regionalzug auf der Strecke von Jena nach Bamberg. Die herbeigerufenen Bundespolizisten konnten beim Halt der Bahn in Saalfeld durch Fahndungshilfsmittel in Erfahrung bringen, dass es sich bei der Person um einen 31-jährigen albanischen Staatsangehörigen handelte, welcher bereits in mehreren europäischen Ländern einen Asylantrag gestellt hat, die jedoch allesamt negativ beschieden worden sind. Auch in Deutschland stellte er während seiner Abschiebhaft einen solchen Antrag. Im Rahmen weiterer polizeilicher Maßnahmen stellte sich heraus, dass die Person durch die französischen Behörden zur Fahndung ausgeschrieben war, da er im Nachbarland bereits wegen Verstößen gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen in Erscheinung getreten ist. Die Bundespolizei informierte im Nachgang alle relevanten benachbarten Behörden. Der Mann konnte im Anschluss die Dienststelle verlassen mit der Auflage sich bei seiner zuständigen Ausländerbehörde in Schleiz zu melden. Bis zu einer endgültigen Entscheidung im ausländerrechtlichen Verfahren gilt die Person als geduldet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here