Eisenach: sinfonisches Wochenende unter dem Namen „Beethoven 250“

0
134

„E_Einfach A_nders“ wird auch in diesem Jahr der Sommer in Eisenach, denn das Sinfonische Wochenende geht nach überaus erfolgreichem Start im Vorjahr in die zweite Runde. Insgesamt sieben Konzerte stehen unter dem Motto „Beethoven 250“ vom 22. bis 30. August auf dem Programm. „Wir haben ein attraktives Konzertprogramm an fünf verschiedenen historischen Orten in Eisenach zusammengestellt. Ich freue mich darauf, im Beethoven-Jahr den Sommer gemeinsam mit den Eisenachern, Musikfreunden und Gästen musikalisch zu genießen“, so Kulturamtsleiter Dr. Achim Heidenreich.

Am Samstag, 22. August, 19 Uhr, startet das Sinfonische Wochenende Eisenach als Auftakt mit einem Konzert des international preisgekrönten Duos Ingolfsson-Stoupel im Rokokosaal des Eisenacher Stadtschlosses. Vladimir Stoupel (Klavier) und Juidth Ingolfsson (Violine) spielen anlässlich des 250-jährigen Beethoven-Jubiläums dessen Werke sowie Stücke von Amanda Maier und Robert Schumann. Ingolfsson und Stoupel sind die künstlerischen Leiter der Internationalen Bach Akademie Eisenach, die in diesem Jahr aufgrund von Corona nicht starten konnte, aber im nächsten Jahr stattfinden wird. Mit dem Konzert stellen sie sich den Eisenachern jetzt vor und geben einen Ausblick auf das nächste Jahr.

Ebenso prominente und international erfolgreiche Künstler können am Tag darauf begrüßt werden. Das renommierte Streichquartett für moderne Musik, das Arditti String Quartet aus London, wird sein erstes Konzert nach Corona in Eisenach im Marstall des Stadtschlosses am Sonntag, 23. August, um 19 Uhr geben. Die Veranstaltung bildet gleichzeitig den Abschluss des Yiddish Summer Eisenach/Weimar. Es stehen Werke von Pascal Dusapin, David Felder, György Kurtág und György Ligeti auf dem Programm. Darin werden jiddische Themen verarbeitet, beziehungsweise sind die Komponisten selbst jüdischen Glaubens.

Fünf weitere hochklassige Konzerte folgen in der kommenden Woche:

Donnerstag, 27. August, 19 Uhr, Nikolaikirche

Konzert des Ensembles Kwartludium

Gespielt werden Werke von Piotr Jedrezejczyk, Tadeus Wielecki, Sławomir Wojciechowski, Helmut Zapf, Peter Helmut Lang und Lothar Voigtländer.

Freitag, 28. August, 19 Uhr, Wandelhalle

Konzert der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach unter Leitung von Markus Huber/Solist: Seth Taylor (Violine)

Gespielt wird Beethovens Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93, Ouvertüre zu Die Geschöpfe des Prometheus op. 43, Romanze für Violine und Orchester Nr. 2 F-Dur op. 50, Ouvertüre zum Trauerspiel Coriolan op. 62.

Samstag, 29. August, 16 Uhr, Wandelhalle

Konzert mit dem Landesjugendorchester Thüringen unter Leitung von Juri Lebedev

Zu Gehör kommen L. Mozart, W. A. Mozart, Max Wutzler, Joseph Haydn und Jeremiah Clarke.

Sonntag, 30. August, 11:30 Uhr, Rokokosaal

Klavierkonzert mit Alexej Kornienko

Gespielt werden Klaviersonaten von Wolfang Amadeus Mozart Nr. 8, Nr. 17, Nr. 10, Nr. 31.

Sonntag, 30. August, 16 Uhr, Wandelhalle

Konzert der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach unter Leitung von Juri Lebedev

Gespielt werden Werke von Georg Phillipp Telemann, Johann Sebastian Bach, Henry Purcell, Georg Anton Benda und Alfred Schnittke.

Kartenverkauf;‎

Karten für die Veranstaltungen an der Kasse der Tourist-Info am Markt oder an der Abendkasse gekauft werden. Die Tickets kosten 25 Euro, ermäßigt 20 Euro (Empfänger von Leistungen nach dem SGB II / Schüler/ Studenten).

Für das Konzert der Thüringen Philharmonie am 28. August ist der Eintritt gegen Einlasskarte frei. Diese gibt es ebenfalls in der Tourist-Info am Markt und an der Abendkasse.

Die Tickets für das Konzert des Ensembles Kwartludium am 27. August kosten 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Bitte Hygieneregeln beachten

Zu Eindämmung der Covid-19 Pandemie muss während des Betretens und Verlassens der Veranstaltungsorte ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Für das Auftaktkonzert am 22. August bittet das Duo Ingolfsson/Stoupel das Publikum um das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch während des Konzerts. Die Stühle an den Veranstaltungsorten sind bereits im geforderten Mindestabstand von 1,5 Metern gestellt. Diesen Abstand bitten wir generell einzuhalten. Im Eingangsbereich können die Hände desinfiziert werden. Hier liegen auch die Listen zur Kontaktnachverfolgung aus. Sowohl das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes, als auch die Eintragung in die Listen sind zwingende Voraussetzungen, um an den Konzerten teilnehmen zu können.

Gefördert wird das Sinfonische Wochenende von der Thüringer Staatskanzlei, der Beratergruppe Eisenach, der Ernst von Siemens-Musikstiftung und dem Atelier für Kultur und Zukunft e.V. Weimar.

Quelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here