ABGESAGT: Doch kein Weihnachtsmarkt in Eisenach

0
414

UPDATE: Der ab dem 13. November angekündigte Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz der Stadt Eisenach wird im Monat November aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht stattfinden können. Ob im Dezember ein kleiner Markt mit einzelnen Buden möglich sein wird, steht noch nicht fest. Die Stadtverwaltung wird hierzu rechtzeitig informieren.


Vom 13. November bis zum 22. Dezember präsentieren rund 30 Aussteller auf dem Markt alles, was zum Advent und zum Weihnachtsfest gehört. Aufgrund der aktuellen Situation wird der Marktbereich eingezäunt und es gibt eine Besucherobergrenze von maximal 800 Gästen. Getrennte Ein- und Ausgänge sind im Bereich Karlstraße/Markt vorgesehen.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Eisenacher Marktplatz startet in diesem Jahr bereits am 13. November mit dem traditionellen Stollenanschnitt von Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Darüber informierte der Marktveranstalter Henry Arzig, Geschäftsführer Catering Company GmbH aus Berlin. Der Markt wird bis zum 22. Dezember stattfinden und montags bis samstags ab 10:30 Uhr sowie an den Adventssonntagen ab 11:30 Uhr geöffnet sein. Am 29. November bieten alle Geschäfte in der Eisenacher Innenstadt einen verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr an. In der Georgenkirche finden in der Weihnachtszeit zahlreiche Konzerte und Veranstaltungen statt. Vom zweiten bis vierten Adventswochenende lädt der Posaunenchor Eisenach zum traditionellen Adventsblasen vom Schlossturm ein. Am Nikolaustag verteilt der Nikolaus kleine Geschenke. Regelmäßig wird der Weihnachtsmann auf dem Marktplatz zu Gast sein.

Im Mittelpunkt des Marktplatzes steht auch in diesem Jahr der 15 Meter hohe Weihnachtsbaum. Mit einer attraktiven Beleuchtung – bestehend aus 350 Meter Lichterketten und zirka 250 Weihnachtskugeln – wird er der Höhepunkt des diesjährigen Weihnachtsmarktes sein. Hinzu kommen stimmungsvolle Illuminationen mit Lichtervorhängen aus Herrnhuter Sternen.

Auf dem Weihnachtsmarkt werden sich wieder eine acht Meter hohe, dreistöckige Weihnachtspyramide mit Rauschgoldengeln sowie ihre kleine Schwester aus dem Erzgebirge drehen. Erneut dabei ist auch der „Glühwein-Glockenturm“ mit einer originalgetreuen Nachbildung des Eisenacher Rathausturmes. Das Glockenspiel mit 12 Glocken präsentiert halbstündlich 40 verschiedene Weihnachtslieder und ist einmalig in Deutschland. Die Weihnachtskrippe mit lebensgroßen Figuren vom Jesuskind, der Mutter Maria und dem Vater Josef wird sich in diesem Jahr noch attraktiver präsentieren.

30 Aussteller präsentieren attraktive Angebote

Rund 30 Aussteller bieten alles an, was zum Advent und zum Weihnachtsfest gehört. Darunter sind Schnitzkunst aus dem Erzgebirge, Baumschmuck, Kerzen, Keramik, Mineralien, weihnachtliche Floristik, Weihnachtsbäume, handgearbeiteter Schmuck, Glaswaren, Holzspielzeug, Gewürze und vieles mehr. Traditionell werden zahlreiche Aussteller aus Deutschland, Tschechien, Polen, Ungarn, Frankreich, Irland, Österreich und den Niederlanden vertreten sein. Täglich wird Handwerkskunst live an acht Ständen vorgeführt und zum Kauf angeboten.

Auch für weihnachtliche Leckereien ist gesorgt. Glühwein, Thüringer Spezialitäten vom Grill und aus der Pfanne werden ebenso angeboten wie Schmalzkuchen, Nüsse, Mandeln, Backwaren, kandierte Früchte, Crêpes, Waffeln, Kartoffelpuffer, Germknödel, Churros, Panini, Hand- und Knoblauchbrot, Langos, Baumstriezel und weitere Naschereien. Das Land Frankreich präsentiert sich mit einem Sortiment original weihnachtstypischer Spezialitäten – der scharf gewürzten Hackfleisch-Wurst „Merguez“, verschiedenen Baguettes, Froschschenkel und Glühwein aus dem Elsass.

Für die Jüngsten gibt es dieses Jahr wieder eine Kindereisenbahn, ein Kinderkarussell und das beliebte Entenangeln. Natürlich werden auch die bekannten Märchenszenen der Gebrüder Grimm die jüngsten Weihnachtsmarktgäste begeistern.

Hinweise zur aktuellen Situation

Der diesjährige Weihnachtsmarkt wird sich in folgenden Punkten von den Märkten der Vorjahre unterscheiden:

· Der Marktplatz wird komplett eingezäunt. Getrennte Ein- und Ausgänge sind ausschließlich im Bereich Karlstraße/Markt geplant. Der Eintritt bleibt natürlich frei!

· Basierend auf der Größe des Marktplatzes wird eine Besucherobergrenze von maximal 800 Besuchern festgelegt. Berechnungsbasis ist eine Fläche von 2,5 Quadratmeter pro Besucher.

· Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Meter und Unterbindung von Ansammlungen und Warteschlangen insbesondere an den Ständen und den Toiletten.

· Verzicht auf beheizte Gastronomieeinheiten mit Restaurantcharakter.

· Reduzierung der Stände zur Sicherstellung des erhöhten Platzbedarfes der Besucher.

· Wegfall eines Bühnenprogramms – dafür weihnachtliche Musik auf dem gesamten Markt.


Quelle: Stadtverwaltung Eisenach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here