Thüringen: 169.000 Personen waren 2019 mind. 80 Jahre alt

0
532

Nach dem Entwurf einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) sollen Menschen im Alter von 80 Jahren und älter zuerst bei den Covid-19-Impfungen berücksichtigt werden.

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik lebten am 31.12.2019 rund 169 000 Personen in Thüringen, welche zu dieser Altersgruppe zählten. Der Anteil dieser Altersgruppe an der Gesamtbevölkerung betrug in Thüringen 7,9 Prozent. Deutschlandweit zählten 5,7 Millionen Menschen zur Altersgruppe der über 80-Jährigen, was einem Anteil von 6,8 Prozent entspricht.

WERBUNG-------------------------------------------------
Immer die aktuellsten Nachrichten direkt im Smartphone. Unsere Kanäle gibt es kostenlos hier:
Telegram: Thib24 Telegram Channel
Facebook: Thib24 Facebook Seite
Telegram: Thib24 Twitter Channel
--------------------------------------------------

In den Landkreisen Thüringens ist der Anteil der über 80-Jährigen mit 8,1 Prozent höher als in den kreisfreien Städten (7,6 Prozent). Die höchsten Anteile der 80-Jährigen und Älteren an der Gesamtbevölkerung wiesen die Landkreise Altenburger Land (9,7 Prozent), Greiz und Saalfeld Rudolstadt (jeweils 9,5 Prozent) auf. Am geringsten waren die Anteile im Landkreis Weimarer Land (6,6 Prozent), in der kreisfreien Stadt Erfurt sowie im Landkreis Sömmerda (jeweils 6,7 Prozent). Die höchste Anzahl an Menschen ab 80 Jahren gab es im Jahr 2019 in der kreisfreien Stadt Erfurt mit rund 14.000 Personen. Die wenigsten über 80-Jährigen leben in der Stadt Suhl (rund 3.000 Personen).


Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik.

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik lebten am 31.12.2019 rund 169 000 Personen in Thüringen, welche zu dieser Altersgruppe zählten. Der Anteil dieser Altersgruppe an der Gesamtbevölkerung betrug in Thüringen 7,9 Prozent. Deutschlandweit zählten 5,7 Millionen Menschen zur Altersgruppe der über 80-Jährigen, was einem Anteil von 6,8 Prozent entspricht.

In den Landkreisen Thüringens ist der Anteil der über 80-Jährigen mit 8,1 Prozent höher als in den kreisfreien Städten (7,6 Prozent). Die höchsten Anteile der 80-Jährigen und Älteren an der Gesamtbevölkerung wiesen die Landkreise Altenburger Land (9,7 Prozent), Greiz und Saalfeld Rudolstadt (jeweils 9,5 Prozent) auf. Am geringsten waren die Anteile im Landkreis Weimarer Land (6,6 Prozent), in der kreisfreien Stadt Erfurt sowie im Landkreis Sömmerda (jeweils 6,7 Prozent). Die höchste Anzahl an Menschen ab 80 Jahren gab es im Jahr 2019 in der kreisfreien Stadt Erfurt mit rund 14.000 Personen. Die wenigsten über 80-Jährigen leben in der Stadt Suhl (rund 3.000 Personen).


Autor: Thüringer Landesamt für Statistik.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein