Weimar: Haftbefehl vollstreckt und Randalierer erwischt

0
91

Haftbefehl vollstreckt Freitagnachmittag wurde ein 36-Jähriger in Weimar am Graben einer Personenkontrolle unterzogen. Dieser führte eine geringe Menge Betäubungsmittel mit sich, welche beschlagnahmt wurde. Weiterhin stellte sich heraus, dass gegen ihn zwei Haftbefehle vorlagen. Da er die erforderliche Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er in eine JVA eingeliefert.

Randalierer festgestellt Freitagabend informierte ein Anwohner der Schillerstraße, dass eine Gruppe Jugendlicher dort randalieren würde, indem sie u.a. Baustelleneinrichtungen zerstörten. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnten drei Täter im Alter von 14-19 Jahren festgestellt werden. Neben der Anzeige wegen Sachbeschädigung erwartet die Randalierer eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, da sie drei verschiedenen Haushalten angehörten.

Diebstahl auf Weide In der Nacht zu Samstag gelangten unbekannte Täter im Lindental in Kranichfeld widerrechtlich in einen Keller. Dort entwendeten sie Werkzeug im Wert von 500 Euro.

Beim versuchten Kellereinbruch blieb es in der Asbachstraße. Dabei rissen die unbekannten Täter die Wandhalterung des Schlosses heraus, so dass das Mauerwerk leicht beschädigt wurde. Aus dem Kellerabteil selbst wurde nichts entwendet.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Weimar unter 03643/8820 oder pi.weimar@polizei.thueringen.de zu melden.

Unterbindungsgewahrsam Ein 26-Jähriger aus der Soproner Straße hielt seine Nachbarn sowie die Polizeibeamten in der Nacht zu Samstag in Trab. Er klingelte mehrfach grundlos an verschiedenen Wohnungen und trat gegen Türen. Weiterhin beschädigte er die gesamte Briefkastenanlage eines Wohnblocks. Die eingesetzten Beamten beleidigte er massiv. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille. Der 26-Jährige wurde daraufhin nach Hause geschickt. Kurze Zeit später terrorisierte er erneut die Nachbarschaft durch Klingeln und Klopfen. Wiederrum kam die Polizei zum Einsatz. Das Androhen einer Ingewahrsamnahme ignorierte er und beleidigte die Kollegen erneut. Er zeigte sich weiterhin uneinsichtig, woraufhin er in Unterbindungsgewahrsam genommen wurde.

Trunkenheitsfahrten Freitagnachmittag meldete ein Autofahrer von der BAB4, dass vor ihm ein Pkw mit sehr geringer Geschwindigkeit fährt und große Probleme hat den Fahrstreifen zu halten. An der Abfahrt Nohra verließ der teilweise nur 30 km/h fahrende Pkw die Autobahn. Der Anrufer folgte ihm und bewegte ihn kurz darauf zum Anhalten. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten eine augenscheinlich stark alkoholisierte Fahrzeugführerin feststellen, die sich kaum auf den Beinen halten konnte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,65 Promille. Eine Blutentnahme wurde anngeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Samstagnachmittag kontrollierten die Beamten einen 46-jährigen Skodafahrer in der Schwanseestraße. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,48 Promille. Auch hier wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis In der Kromsdorfer Straße kontrollierten die Beamten Samstagnachmittag einen 28-jährigen Opelfahrer, welcher ein Gespann aus Pkw und Anhänger führte. Die zulässige Gesamtmasse des Anhängers war größer als 750kg und die zulässige Gesamtmasse der Kombination überschritt 3500kg. Der Fahrer war nur im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B, benötigt jedoch die Klasse BE. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Anzeige erstattet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here