Erfurt: bewaffnet und mit Drogen am Hauptbahnhof

0
233

Gestern Morgen, kurz nach drei Uhr, kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen 32-jährigen Tschechen im Erfurter Hauptbahnhof. Der Mann konnte sich nicht ausweisen und wollte nur mündliche Angaben zu seiner Person abgeben. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann in der Vergangenheit bereits polizeilich wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls in Erscheinung getreten ist. Gleich bei der Nachschau vor Ort sicherten die Beamten dann noch ein selbstgebautes Messer mit einer Rasierklinge am Griff und eine Dose mit mehreren Cliptütchen, gefüllt mit – Crystal Meth. Um den 32-jährigen mit zur Dienststelle nehmen zu können, wurde er zur Eigensicherung vor Ort durchsucht. Dabei fanden die Beamten dann schließlich auch noch eine Machete mit einer Klingenlänge von 30cm, welche griffbereit in seiner Jackentasche steckte. Auf der Dienststelle durchsuchte man ihn dann vollständig, um weitere Beweismittel aufzufinden und zu sichern. Die Bundespolizisten stellten daraufhin noch eine Geldbörse mit Ausweisdokumenten einer anderen Person, die zur Fahndung ausgeschrieben waren, sicher. In der Summe erhält der Tscheche Strafanzeigen wegen Unterschlagung sowie Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here