Ilmenau: Stützerbach wieder „Staatlich anerkannter Luftkurort“

0
290

Für den Ortsteil Stützerbach erhielt die Stadt Ilmenau vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft vor wenigen Tagen den Bescheid über die Anerkennung des Ortsteils als „Staatlich anerkannter Luftkurort“. Diesen Titel darf der Ilmenauer Ortsteil nun bis 07.07.2030 tragen und kann ein Jahr vor Ablauf erneut die Verlängerung beantragen. Stützerbach ist damit der einzige Ort im Landkreis, der diesen Titel tragen darf.

Gelegen inmitten des UNESCO-Biosphärenreservats Thüringer Wald punktete Stützerbach mit seiner einem Kurort angemessenen touristischen Infrastruktur und hervorragenden Leistungs-trägern in der Gastronomie und Beherbergung. Besonders stach das Luftgutachten heraus, das Stützerbach eine herausragende Luftqualität bescheinigte, mit der er zu den 20 am besten abschneidenden Orten in Deutschland zählt. So entspricht das Leitbild Luft-Natur-Kneipp-Kultur. Tief durchatmen im Biosphärenreservat der Produktmarke „Naturregion UNESCO Biosphärenreservat Thüringer Wald“. Die Themen der anderen Produktmarken, insbesondere Aktivregion Rennsteig, lassen sich gut zu Stützerbach in Bezug setzen. Mit dem Luftkurortstatus kann auch sehr gut für nachhaltigen Tourismus gemeinsam mit unseren Partnern geworben werden. Getreu dem Motto: „Luftkurort Stützerbach – Ankommen – Verweilen – Wiederkommen“.

Oberbürgermeister Dr. Schultheiß und Ortsteilbürgermeister Frank Juffa sind sich einig: „Wir sind sehr stolz auf das Prädikat! Der heutige Tag ist nach all der Arbeit ein schöner Tag für Stützerbach, denn wir dürfen auch in den nächsten Jahren das Prädikat Staatlich anerkannter Luftkurort tragen!“

Die Arbeit in Stützerbach hat sich in den zurückliegenden Jahren immer an dem Ziel orientiert, den Kurortstatus zu erhalten. Danken möchten die Stadtverwaltung hier deshalb dem ehemaligen Gemeinderat von Stützerbach, der immer am Prädikat des Ortes mit seiner Kneipptradition auch in schwierigen Zeiten festgehalten hat. Aber es brauchte die Hilfe Vieler, um dieses ehrgeizige Vorhaben auch umsetzen zu können! So auch von den Gastgebern vor Ort, die sich zur Klassifizierung ihrer Unterkünfte bereiterklärt haben. Einer der wichtigsten Kriterien für den Erhalt des Prädikats ist die Sicherstellung einer entsprechenden Qualität für die Gäste in Thüringen. So galt es, mindestens die Hälfte der Gästebetten mit mindestens 3 Sternen klassifizieren zu können. Die hierfür nötigen Kosten trugen die Stadt Ilmenau und der Ortsteil mit seinem Budget.

Weiterer Dank gilt Ulla Schauber vom Büro StadtStrategen, die gemeinsam mit den Bügerinnen und Bürgern des Ortsteils ein Ortsentwicklungskonzept erarbeitete. Beispielhaft für die vor Ort aktiven Vereine, die am Prädikatisierungsprozess beteiligt waren, gilt der Dank Dr. Inge Helm und dem Kneipp- und Verkehrsverein.

„Als Ortsteilbürgermeister möchte ich ganz herzlich für die Arbeit der Kurverwaltung und insbesondere der Leiterin der Abteilung Tourismus bedanken. Seit dem ersten Tag der Eingemeindung nach Ilmenau stand sie uns tatkräftig zur Seite und begleitete sehr konstruktiv den Prozess der Umsetzung aller Vorhaben bis hin zur Ortsbereisung und der i-Marken-Zertifizierung der Kurverwaltung.“ fasst Frank Juffa zusammen.

Besonders freuen können sich die Gäste, sobald das Reisen wieder möglich ist, auf ein neues Angebot vor Ort für Körper und Seele ganz im Sinne der Kneipptradition: Waldbaden im Luftkurort Stützerbach. Gemeinsam mit den Leistungsträgern vor Ort werden derzeit verschiedene Waldbadeangebote zusammengestellt, die das bestehende Angebot mit Tretbecken, das Armband und die neu geschaffenen Terrainkurwege sowie ein Netz von Wanderwegen ergänzen.

Abschließend hebt Oberbürgermeister Daniel Schultheiß die Vielfalt der Ilmenauer Ortsteile hervor: „Ilmenau mit seinen sehr unterschiedlichen Ortsteilen ist eine wunderbar lebenswerte und vielfältige Stadt. Sowohl Menschen, die hier leben, als auch Touristen können von Pennewitz bis Frauenwald unterschiedliche Angebote genießen. Die Stützerbacher Luft war schon zu Goethes Zeiten bekannt und ist nun wieder erfolgreich zertifiziert. Ich freue mich sehr, dass der gemeinsame Weg aller Beteiligten erfolgreich war. Wir werden das Prädikat ‚Staatlich anerkannter Luftkurt‘ mit Stolz führen und natürlich besonders in die touristische Vermarktung Stützerbachs einbinden.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here