Gera: Keine Maskenpflicht ab Mitternacht

0
299

Aktuelle Mitteilungen zum Corona-Virus

Geras Allgemeinverfügung läuft aus – keine Maskenpflicht mehr in der Innenstadt
Die Allgemeinverfügung der Stadt Gera, die unter anderem das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in der Innenstadt regelt – läuft heute, am 1. Februar 2021, um Mitternacht aus. Da Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen Tagen stetig gesunken ist, gab es nach Einschätzung des Krisenstabes keinen Anlass, die Allgemeinverfügung zu verlängern. „Das Corona-Infektionsgeschehen in Gera hat sich etwas entspannt. Lag unsere 7-Tages-Inzidenz vor Weihnachten noch bei über 450, verzeichnen wir heute einen Wert von 97,7. Der bundesweite harte Lockdown gilt noch bis einschließlich 14. Februar 2021. Deshalb ist eine Maskenpflicht unter freiem Himmel in der Innenstadt vorerst nicht notwendig“, betont Sozialdezernentin Sandra Wanzar. Der Bauhof der Stadt Gera ist bereits damit beauftragt, die Schilder rings um den Marktplatz sowie die Zentrale Umsteigestelle/Heinrichstraße wieder zu entfernen.

Über das Wochenende zählte das Gesundheitsamt 26 neue Corona-Fälle, die Zahl der aktiv Infizierten sank auf 155, die Zahl der Verstorbenen erhöhte sich um eine Person auf insgesamt 110.

Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken

Pressemitteilung vom 22. Januar 2021

Das Corona-Infektionsgeschehen in der Stadt Gera hat sich binnen eines Monats leicht entspannt. Gab es am 22. Dezember 2020 noch 620 aktive Fälle, so sind es mit Stand 22. Januar 2021 noch 215. Auch die Zahl der Menschen, die sich in Quarantäne befinden ist deutlich von 1.233 auf 492 gesunken. „Ich freue mich über diesen positiven Trend in der Stadt Gera. Das zeigt, dass die beschlossenen Maßnahmen von Bund, Land und der Stadt Gera wirken und dass sich die Menschen in unserer Stadt überwiegend an die Regelungen halten. Ich hoffe, dass dieser Trend weiter anhält“, betont Krisenstabsleiter und Bürgermeister der Stadt Gera, Kurt Dannenberg.

In der Impfstelle im Ärztehaus in Gera-Bieblach wurden mit Stand heute 771 Personen geimpft. Das mobile Impfteam war zudem bereits in einem Pflegeheim vor Ort, heute steht das nächste auf dem Plan.

Einen Tag vor Beginn der vorgezogenen Winterferien besuchen mehr als 500 Schülerinnen und Schüler der staatlichen Grundschulen die Notbetreuung. Das entspricht knapp 19 Prozent der angemeldeten Kinder. Die Notbetreuung in den weiterführenden Schulen wird von insgesamt 59 Schülerinnen und Schülern genutzt. Deutlich höher liegt die Zahl in den Kindertageseinrichtungen. Dort werden 1.576 Kinder betreut, dies entspricht 40,5 Prozent aller angemeldeter Jungen und Mädchen.

Für die kommende Woche wird vom Freistaat Thüringen eine neue Verordnung erwartet. Die aktuelle Allgemeinverfügung der Stadt Gera gilt zunächst noch bis zum 1. Februar 2021. Alle wichtigen Informationen gibt es unter http://www.corona.gera.de.

Quelle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here